Anzeige

Beiträge mit Tag ‘Weltreisende als digitale Nomaden’

© Life to go

„Der Zusammenhalt unter den Menschen ist gewachsen“

Jessica und Daniel Krawczyk sind mehrfach von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen: Als Vielreisende, die unerwartet auf Bali festsitzen, und auch als digitale Nomaden, deren berufliches Themenfeld – Leben und Reisen im Ausland – stark zurückgefahren wurde.

Digitale Nomaden: Deshalb sind sie eine wachsende Gruppe

Um die Welt reisen, frei und flexibel sein und ortsunabhängig arbeiten – das wollen die sogenannten digitalen Nomaden. Noch gibt es keine relevanten Statistiken zu dieser für Versicherungs-unternehmen immer interessanter werdenden Gruppe, aber wer einmal in deren Welt eingetaucht ist, sollte gemerkt haben, dass etwas in Bewegung ist.

„Ich würde eher mein Leben lang Fahrradfahren als auf meine Weltreiseerfahrung zu verzichten“

Der Psychologe Dr. Martin Krengel war ein Jahr auf einer Weltreise. Im Interview erzählt er, was dieses Erlebnis mit seiner Persönlichkeit gemacht hat und warum Reisen erstens nicht teuer sein muss und das beste Selbst-Coaching überhaupt ist.

Als Digital Nomad weltweit arbeiten

Der so genannte Digital Nomad arbeitet nur noch online und somit ortsunabhängig. Die modernen Datentarife machen es möglich, mit Laptop und Surfstick in nahezu der ganzen Welt – sofern eine Internetverbindung zu Verfügung steht - den Beruf als Webdesigner, Affiliate, Programmierer oder Online-Autor auszuüben. Die neuen Freiheitsgrade sind bemerkenswert, Nachteile gibt es nur wenige.