Anzeige

Beiträge mit Tag ‘Weltreise’

digitale Nomaden

  „Digitale Nomaden sind kein Trend-Phänomen“

Nach einem Auslandssemester in Seoul verliebte sich Melissa Schumacher in Asien, und später wurde sie aufgrund ihrer großen Liebe zu Indonesien zum „Indojunkie“. Mittlerweile betreibt die 26-Jährige einen gleichnamigen, überaus erfolgreichen Blog, von dem sie sogar leben kann.

Low Cost Traveling: Mit 80 Talern um die Welt

Wer denkt, dass Reiseträume von exotischen Sandstränden oder der großen Weltreise nur mit einem großen Geldbeutel zu realisieren sind, der irrt. Wie man auch mit einem schmalen Budget einmal rund um den Globus reisen kann, zeigt die Reisesuchmaschine Dohop.

Eine Weltreise kann jeder planen – So geht’s!

Ob nach dem Lottogewinn oder als Auszeit im Berufsleben, an eine Weltreise hat sicher jeder schon einmal gedacht.

„Ich würde eher mein Leben lang Fahrradfahren als auf meine Weltreiseerfahrung zu verzichten“

Der Psychologe Dr. Martin Krengel war ein Jahr auf einer Weltreise. Im Interview erzählt er, was dieses Erlebnis mit seiner Persönlichkeit gemacht hat und warum Reisen erstens nicht teuer sein muss und das beste Selbst-Coaching überhaupt ist.

Eine Weltreise machen: der größte unerfüllte Reisetraum der Deutschen

Eine Weltreise machen - mehr als jeder dritte Deutsche hat diesen unerfüllten Reisetraum. Das ergab eine aktuelle Umfrage Online-Reiseportals lastminute.de.

Guess where

Wer bereits viel auf der Welt herumgekommen ist, kann seine globale Ortskenntnis nun online unter Beweis stellen. Das Portal GeoGuessr – let’s explore the world, stellt 360-Grad-Fotos ein, die eine bestimmte Szenerie eines Landes abbilden, auf denen Einzelheiten bei Bedarf herangezoomt werden können.

Neues Internet-Portal „Roomsurfer“ für Globetrotter gestartet

Individuell reisen, Freunde finden und sich überall auf der Welt Zuhause fühlen - das macht Roomsurfer möglich. Über die neue Plattform können Globetrotter nicht nur einen günstigen Schlafplatz suchen, sondern Gleichgesinnte treffen - auf der ganzen Welt. Ein gemeinsam mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) entwickeltes Matching-Verfahren macht das möglich.