Beiträge mit Tag ‘Verkehrsregeln Ausland’

Fahrstil der Einheimischen verunsichert Deutsche im Ausland

Tempolimit, Vorfahrtsregeln, Linksverkehr: Im Ausland müssen sich selbst erfahrene Autofahrer auf Gegebenheiten einstellen, die ihnen neu sind. Aus eigener Erfahrung berichten 73 Prozent der Deutschen, die schon einmal im Ausland unterwegs waren, dass sie der Fahrstil der Einheimischen verunsichert habe. Das hat eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt ergeben.

Frankreich: Wichtige Änderungen im Verkehrsrecht

Seit dem 1. Juli gelten in Frankreich durch Änderungen im Verkehrsrecht neue Bestimmungen für die Promillegrenze und das Telefonieren am Steuer.
Anzeige

Wie Sie souverän mit einem Autounfall im Ausland umgehen

Die meisten Autounfälle deutscher Reisender innerhalb Europas passieren in Frankreich und Italien. Demnach wurden nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) 2013 von französischen Straßen 4.616 Unfälle und von Italiens Fahrbahnen 4.605 Unfälle über den Zentralruf gemeldet (siehe auch Grafik).
Anzeige

Winterreifenpflicht im Ausland: Rechtzeitig vorbereiten

Es mag zwar noch etwas früh anmuten, aber insbesondere Autofahrer, die viel im Ausland unterwegs sind, sollten sich rechtzeitig darüber informieren, in welchen Staaten Winterreifen obligatorisch sind. Wer derzeit etwa Urlaub in der Schweiz oder in Österreich machen möchte, sollte erst Recht Vorsorge treffen.

Handy am Steuer europaweit verboten

Nicht nur in Deutschland ist es während der Fahrt verboten das Handy zu gebrauchen. Der ADAC weist darauf hin, dass Autofahrer in nahezu ganz Europa nicht am Steuer telefonieren dürfen. Wie in Deutschland darf das Handy in einigen anderen Ländern während der Fahrt nicht einmal in die Hand genommen werden.

Parkverbote in Österreich: Hohe Strafen für Autofahrer

Die Parkplatzsuche in Innenstädten ist oft ein Abenteuer und Parkverbote verleiden sie zusätzlich. Das gilt auch für Österreich. Vor allem im Sommer, wenn viele Touristen in die Städte drängen, ist Parkraum knapp. “Wer dann etwas gewagter parkt, kann schnell in eine Kostenfalle tappen“, warnt Dr. Hubert Tramposch von der Kanzlei Tramposch & Partner in Innsbruck.

Italien: Amalfiküste für Gespanne gesperrt

Viele Wohnwagenfahrer sind jetzt in Italien unterwegs. Aber nicht jede Straße ist für Gespanne und Wohnmobile rund um die Uhr befahrbar. Die süditalienische Amalfi-Küste ist tagsüber nur für Pkw frei gegeben.

Schweiz: Wer zu schnell fährt, riskiert Haftstrafe und Enteignung des Autos

Rasern drohen laut ADAC in der Schweiz drastische Strafen. Bereits seit dem 1. Januar 2013 sind im Rahmen des so genannten Via Sicura-Programms verschärfte Sanktionen in Kraft getreten. Ziel ist es, die Verkehrssicherheit auf Schweizer Straßen zu erhöhen.

Neue Verkehrs-Blitzer in Österreich

Ein Blitzer-Foto wegen überhöhter Geschwindigkeit ist keines, dass Reisende aus ihrem Urlaub mitnehmen wollen, diese Urlaubserinnerungen sind für gewöhnlich teuer. Für die Versender solcher Grüße hingegen lohnen sich gute Fotos. Das hat mittlerweile auch Österreich entdeckt: Seit geraumer Zeit wird auch dort mit Frontradar geblitzt.

Am 1. Juli europaweit Warnwesten-Pflicht

Sie sind in der Regel leuchtend orange oder gelb und sollen bei einer Panne oder einem Unfall dafür sorgen, dass aussteigende Fahrzeuginsassen von den anderen Verkehrsteilnehmern früher und besser wahrgenommen werden: die so genannten Warnwesten. Viele Autofahrer haben sie ohnehin schon freiwillig im Fahrzeug liegen, ab dem 1. Juli schreibt der Gesetzgeber sie nun zwingend vor.