Beiträge mit Tag ‘Maut in Europa’

Pkw-Maut: Diese Kosten werden 2018 fällig

Wer viel in den Nachbarländern Österreich, Schweiz und Tschechien oder in Slowenien unterwegs ist, aber noch keine neue Jahresvignette hat, sollte sich beeilen: Die 2017er-Vignetten sind nur noch bis 31. Januar 2018 gültig. Ab 1. Februar werden ausschließlich die neuen 2018er-Versionen anerkannt.

In welchen Urlaubsländern welche Maut gilt

Wer jetzt mit dem Auto im Urlaub in Europa unterwegs ist, sollte sich in Sachen Maut auskennen. Oft müssen Autofahrer vorab eine E-Vignette kaufen oder das Auto online registrieren lassen. Der ADAC empfiehlt deshalb, sich rechtzeitig zu informieren, denn der Mautdschungel in Europa ist dicht.

Paris und London verlangen Umweltmaut von Autofahrern

Urlauber, die mit dem Auto in Paris oder in London unterwegs sind, müssen für die Einfahrt in die Umweltzonen eine Umweltmaut zahlen. Wer die Gebühr nicht entrichtet, riskiert teils erhebliche Bußgelder. Der ADAC empfiehlt, die für Frankreich erforderliche Umweltplakette Crit`Air mit großem zeitlichen Vorlauf zu buchen.

Mautbestimmungen in Europa: Was Urlauber zahlen müssen

Egal wohin die Reise geht: Autofahrer sollten sich vor Reisebeginn über die Mautbestimmungen im Urlaubsland informieren - denn der Mautdschungel im vereinten Europa ist dicht. Rechtzeitig vor dem Start der Urlaubssaison hat der ADAC die wichtigsten Bestimmungen zusammengestellt.

Änderungen bei Vignetten ab 1. Oktober

Bei einigen Vignetten ändern sich die Preise ab dem 1. Oktober 2015. Der ADAC gibt einen aktuellen Überblick.

Mautprellen ist teuer

Der Sommer kommt mit großen Schritten. Und so manch einer hat schon längst seine Urlaubsreise mit dem Auto quer durch Europa geplant. Viele europäische Autobahnen und Schnellstraßen sind mittlerweile kostenpflichtig.

Kaum Durchblick bei der Maut in Europa

Die Mautregelungen in vielen Ländern sind für Reisende oft nur schwer zu durchschauen. Urlauber können trotz bester Absichten in Mautfallen tappen.