Beiträge mit Tag ‘Leben und Arbeiten in China’

Änderung des Unternehmensnamens in China: Was auf Firmen zukommt

Die Richtigstellung von Namen (正名 – Zhèngmíng) ist eine der zentralen konfuzianischen Lehren, die sich auf die Idee stützt, dass die Verwendung des korrekten Namens für Objekte – seien es Titel, rituelle Werkzeuge, Pflanzenarten, usw. – direkte Auswirkung auf die Harmonie in sozialen Beziehungen wie auch auf die ganze Welt hat.

Chinesischer Renminbi auf dem Vormarsch

Fast ein Viertel der deutschen Unternehmen mit Chinageschäft verwenden die chinesische Währung Renminbi. Deutschland liegt damit - knapp hinter Frankreich - im internationalen Vergleich vorne und hat gegenüber dem Vorjahr (neun Prozent) deutlich aufgeholt. Nur in der Region Greater China (China, Hongkong, Taiwan) wird der Renminbi noch häufiger eingesetzt.

China: Wie Verträge am sinnvollsten gestaltet werden sollten

Verträge sind das Grundgerüst einer jeden Geschäftsbeziehung, da sie zwei oder mehreren Parteien eine genaue Vorstellung von den Erwartungen, Bedingungen und möglichen Konsequenzen der gemeinsamen Transkationen geben.

Wie man in China die Mehrwertsteuer berechnet

Im Jahr 2012 hat China mittels eines Pilotprojekts die Mehrwertsteuer (MwSt.) für Dienstleistungen eingeführt, um somit die Effizienz des nationalen Steuersystems zu verbessern. Anfang 2012 ersetze das Pilotprojekt zur Reform der Mehrwertsteuer, die Gewerbesteuer in der Transportindustrie sowie in bestimmten modernen Dienstleistungssektoren.

„In China allein zu sein, ist unmöglich“

Alexandre J. Gruß hat bereits in den 90er Jahren Sinologie studiert und ging vor 16 Jahren nach China. Erst vor Kurzem ist er nach Deutschland zurückgekehrt. Wie ihn diese Zeit geprägt hat und was er bereits jetzt vermisst, verrät er in diesem Interview.

Dritte deutsch-chinesische Personalkonferenz im Mai 2014

Mehr als 8.200 deutsche Unternehmen sind mit eigenen Niederlassungen in China vertreten. Seit Jahren klagen Unternehmen über einen Fachkräftemangel, steigenden Löhnen und Gehältern sowie hohen Fluktuationsquoten. Auf der dritten deutsch-chinesischen Personalkonferenz erhalten Personalverantwortliche und Führungskräfte neue Ansätze.

Visum-Probleme bei Praktikum in China

Bereits in der Vergangenheit war es unklar, mit welchem Visum ausländische Praktikanten, die nicht in China studieren, nach China einreisen dürfen. Leider wird diese Frage auch durch die neuen Visa-Regelungen nicht beantwortet. Darauf weist das auf Rekrutierungslösungen im deutsch-chinesischen Kontext spezialisierte Unternehmen Mussenbrock & Wang hin.

Yuan könnte bald Weltwährung werden

Der Yuan wird künftig den Dollar als Leitwährung der Welt ablösen, glaubt eine Mehrheit von institutionellen Großinvestoren, die Geschäfte mit der chinesischen Währung machen.

Neuer Business-Knigge für China

Ratgeber für China gibt es mittlerweile viele. Sie bezeugen die Notwendigkeit, sich auf den Austausch mit chinesischen Partnern, Kollegen und Mitarbeitern kulturell vorzubereiten. Dieser neue Knigge berücksichtigt sowohl die deutsche als auch die chinesische Perspektive des interkulturellen Miteinanders.

Chinas Arbeitsmigranten mit geringen Qualifikationen

Chinas Arbeitsmigranten verfügen nicht über die dringend benötigten Qualifikationen, um in Industrien mit höheren Wertschöpfungspotenzialen zu arbeiten. Wie die Businessweek berichtet, ist dies sehr problematisch, da die Volksrepublik ohnehin mit einem massiven Arbeitskräftemangel konfrontiert ist, der kaum ausgeglichen werden kann.