Beiträge mit Tag ‘Konsum in arabischer Welt’

Heiraten auf dem Dach des Burj al Arab

Das Hotel Burj al Arab im Emirat Dubai bietet ab sofort Hochzeiten im Himmel an - und zwar genau 212 Meter über dem azurblauen Arabischen Golf auf dem berühmten hoteleigenen Hubschrauberlandeplatz.

Tunesiens Lebensmittelsektor mit Chancen für deutsche KMU

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) fördert aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages die Organisation einer Einkäuferreise Unternehmen aus Tunesien des Lebensmittelsektors, die an innovativer deutscher Technologie interessiert sind.

15. Deutsch-Arabisches Wirtschaftsforum in Berlin

Donnerstag, den 14. Juni findet 15. Deutsch-Arabischen Wirtschaftsforum im The Ritz-Carlton Hotel in Berlin statt. Die Veranstaltung gilt als wichtigste bilaterale Wirtschaftsplattform zwischen Deutschland und der arabischen Welt. In diesem Jahr liegen die Schwerpunkte auf Infrastruktur und Bauwesen, Logistik und Handel, Umwelt- und Wasserwirtschaft, Energieeffizienz und Finanzdienstleistungen.

Nordafrika-Forum am 4. Juli 2012 in München

Die IHK München will mit einer Veranstaltung über Geschäftschancen und die wirtschaftspolitische Entwicklung der nordafrikanischen Länder informieren. Nach dem arabischen Frühling befindet sich Nordafrika im Umbruch. Die Wahlen in Ägypten, Tunesien und Libyen werden auch für die wirtschaftlichen Entwicklungen Folgen haben und beeinflussen die Wirtschaftsaktivitäten deutscher Unternehmen, die in dieser Region tätig sind.

Geschäfte in den Umbruchstaaten der Arabischen Welt: Tunesien, Libyen und Ägypten

Am 18. April 2012 findet im Steigenberg Grand Hotel, Petersberg, Königswinter eine Infoveranstaltung zum Thema Geschäftsmöglichkeiten in Ägypten, Libyen und Tunesien statt. Alle drei Länder erlebten im vergangenen Jahr eine historische Revolution („Arabellion“), die nicht nur politische, sondern auch wirtschaftliche Strukturen grundlegend verändert hat und weiter verändern wird.

Golfstaaten: Was kostet die Welt?

Im Luxussegment der Golfländer entscheiden Markenimage und Status, weniger Qualität und Rentabilität. Für den Markt gewinnen Touristen aus Russland und Asien immer mehr an Bedeutung. Märchenhafter Reichtum, Kaufkraft ohne Ende – in Münchens luxuriösen Einkaufsmeilen schlägt das Herz eines jeden Verkäufers höher, wenn ein Golfaraber oder – noch besser – eine Golfaraberin den Laden betritt. Kein Wunder, dass auch die Golfstaaten selbst als idealer Markt gelten für alles, was gut und teuer ist – allen voran das Emirat Dubai.

Der Riese erwacht

Coca-Cola investiert Milliardenbeträge in den Nahen Osten und greift so den Erzrivalen Pepsi an. Für den Brausehersteller ist es die Überwindung eines jahrzehntealten Traumas.

Marokko kauft Tide, Ägypten Persil

Marken sollten das Leben nicht bestimmen, manchmal tun sie es aber doch. So zum Beispiel zwei Waschmittelmarken in Marokko und Ägypten.