Beiträge mit Tag ‘Entsendung nach China’

Mitarbeiterentsendung nach China

Seminartipp: Mitarbeiterentsendung nach China

Um Personalverantwortliche deutscher Unternehmen mit Chinabezug bei der Entsendung ihrer Mitarbeiter nach China zu unterstützen, veranstaltet die BDAE GRUPPE abermals am 23. Novmeber 2017 ein Fachseminar zum Thema „Herausforderungen der Mitarbeiterentsendung nach China“.

Brexit könnte zu mehr Business-Chancen in China führen

Der künftige EU-Austritt Großbritanniens bietet europäischen Unternehmen die Chance, ihren Handel mit China auszuweiten. Zu diesem Schluss kommen 38 im Reich der Mitte tätige deutsche Manager.

Sozialversicherung bei Entsendung nach China: Unternehmen zahlen doppelt

Um eine Mitarbeiterentsendung nach China sozialversicherungsrechtlich erfolgreich zu gestalten ist es wichtig, parallel dazu auch die Rechtsgebiete Aufenthalts- und Arbeitsrecht sowie das Steuerrecht zu beachten.

Wie Unternehmen fit für das Chinageschäft werden

Wer Chinas Menschen und Märkte verstehen will, muss das Umfeld und den Hintergrund des Landes kennen. Die chinesische Regierung lädt Fach- und Führungskräfte aus deutschen Unternehmen zu einem zweiwöchigen Programm nach China ein.

Grundlagen der Mitarbeiterentsendung nach China

Um Mitarbeiter rechtssicher im Ausland einzusetzen und ihrer Fürsorgepflicht nachzukommen, müssen Unternehmen stets auch den Bereich der Sozialversicherung betrachten. Grundsätzlich gelten hinsichtlich der Sozialversicherung die Rechtsvorschriften des Beschäftigungsstaates, also im Falle eines Auslandseinsatzes in China die chinesischen Rechtsvorschriften.

„Klassischer Fall von der Quadratur des Kreises“

Nach wie vor ist ein Aufwärtstrend bei Mitarbeiterentsendungen nach China zu verzeichnen. Dabei sind Personalverantwortliche mit vielen Schwierigkeiten konfrontiert.

Sozialversicherung bei Entsendung nach China

Chinas neues Sozialversicherungsgesetz ist mittlerweile drei Jahre alt. Doch noch immer herrscht in einigen Punkten Unklarheit. Hinzu kommt, dass bislang nur jeder fünfte Expat in das Sozialversicherungssystem einzahlt.

Änderung des Unternehmensnamens in China: Was auf Firmen zukommt

Die Richtigstellung von Namen (正名 – Zhèngmíng) ist eine der zentralen konfuzianischen Lehren, die sich auf die Idee stützt, dass die Verwendung des korrekten Namens für Objekte – seien es Titel, rituelle Werkzeuge, Pflanzenarten, usw. – direkte Auswirkung auf die Harmonie in sozialen Beziehungen wie auch auf die ganze Welt hat.

China: Wie Verträge am sinnvollsten gestaltet werden sollten

Verträge sind das Grundgerüst einer jeden Geschäftsbeziehung, da sie zwei oder mehreren Parteien eine genaue Vorstellung von den Erwartungen, Bedingungen und möglichen Konsequenzen der gemeinsamen Transkationen geben.

Wie man in China die Mehrwertsteuer berechnet

Im Jahr 2012 hat China mittels eines Pilotprojekts die Mehrwertsteuer (MwSt.) für Dienstleistungen eingeführt, um somit die Effizienz des nationalen Steuersystems zu verbessern. Anfang 2012 ersetze das Pilotprojekt zur Reform der Mehrwertsteuer, die Gewerbesteuer in der Transportindustrie sowie in bestimmten modernen Dienstleistungssektoren.