Beiträge mit Tag ‘Entsendung mit Familienangehörigen’

Mobilität im Job

Erwartungen der jungen Arbeitnehmer-Generation an die Mobilität im Job

Eine gewisse Flexibilität bei den Leistungsangeboten für die Entsendung von Mitarbeitern war aufgrund unterschiedlicher Bedürfnisse der Mitarbeiter schon immer gefragt. Bei der jungen Generation hat sich der Bedarf an Individualität und Entscheidungsfreiheit in Sachen Mobilität im Job noch weiter erhöht. Unternehmen und Dienstleistungsanbieter müssen sich an die neuen Erwartungen anpassen.
mit der Familie ins Ausland

Mit der Familie ins Ausland: Was alles geklärt werden muss

Mehr als ein Drittel (68 Prozent) aller Expats (Personen, die von ihrem Arbeitgeber ins Ausland entsandt werden) sind laut der Global-Mobility-Studie des Beratungsunternehmens Brookfield verheiratet. Da liegt es nahe, dass ein Großteil dieser Auslandsentsandten bereits eine Familie hat und das große Abenteuer Ausland also mit Kind und Kegel stattfindet.
Familien

Fünf mal Pro & Contra für junge Familien im Ausland

Der Sommer ist vorüber, die Expatpopulation hat einmal „Bäumchen-Wechsle-Dich“ gespielt und auch vor meinem Bürofenster steht genau in diesem Moment wieder ein internationaler Umzugswagen.

Familienalltag als Expat: Von Babys und Briten

Noch immer werden überwiegend Männer von Unternehmen ins Ausland entsandt - Erhebungen zufolge sind Expats nur zu rund 20 Prozent weiblich. Geschuldet ist dies sicherlich auch der Tatsache, dass viele klassische "Expat-Jobs" von Mitarbeitern in Führungspositionen übernommen werden, die nach wie vor überwiegend durch Männer besetzt werden. 

Gemeinsam ins Ausland und zurück

Ihr Partner wird ins Ausland entsandt und Sie gehen mit: Wenn Sie diese Entscheidung bereits getroffen haben, geht es nun daran, sich mit diesem Entschluss auseinanderzusetzen und sich darüber klar zu werden, was das genau bedeutet. Was wird sich konkret demnächst verändern und wie bewältigt man das alles?

Entsendungen mit der Familie sind erfolgreicher

Entsendungen, bei denen die ganze Familie mit dem Expat ins Ausland geht, haben offenbar eine niedrigere Abbruchquote als wenn Partner und Kinder zu Hause bleiben. Das geht aus einem Artikel von Welt-Online hervor.