Anzeige

Beiträge mit Tag ‘Auslandskrankenversicherung’

Reisekrankenversicherung auch bei chronischen Erkrankungen

Mehr als jeder dritte Deutsche leidet laut aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts an einer chronischen Erkrankung. Dies ist besonders tückisch auf Reisen, denn Flüge, Zeitverschiebung, ungewohntes Essen und Klimaveränderung belasten den Körper zusätzlich und können gesundheitliche Krisen auslösen.

Jeder dritte Urlauber schließt Auslandskrankenversicherung ab

Krankenbett statt Meer und Strand: Im Urlaub zu erkranken, kann zu einem besonderen Risiko werden. Von den Bundesbürgern, die in den letzten zehn Jahren eine Urlaubsreise ins Ausland unternommen haben (58,3 Prozent aller Befragten), hat jeder Zweite (50,6 Prozent) spezielle gesundheitliche Vorsorgemaßnahmen getroffen.

Neuer Auslandskrankenschutz für Weltreisende und Auslandstätige

Wer längerfristig ins Ausland geht, braucht mehr als eine Reisekrankenversicherung. Der Grund: Diese ist für gewöhnlich nur maximal sechs Wochen innerhalb eines Jahres gültig. Und wer berufsbedingt für eine kurze Zeit ins Ausland geht, ist über eine Reiseversicherung grundsätzlich nicht versichert. Für langfristige Auslandsaufenthalte braucht man Auslandskrankenschutz.

Wichtige Gründe für eine Reisekrankenversicherung

Etwa 3,6 Millionen Deutsche werden jährlich im Ausland krank und müssen dort in ärztliche Behandlung. 230.000 deutsche Touristen müssen sogar stationär am Urlaubsort behandelt werden. Fehlt dann eine Reisekrankenversicherung, haben viele ein ernsthaftes Problem. Darauf weist die Allianz Global Assistance (AGA) hin.

Reisekrankenversicherungen: Was unbedingt dabei sein muss

Die Europäische Gesundheitskarte sorgt für einen theoretischen Basisschutz in EU-Ländern – Reisekrankenversicherungen kann sie aber nicht ersetzen. Der Grund: In mehr als jedem zweiten Fall wird die Karte von den Ärzten und Kliniken (aus Unkenntnis) nicht akzeptiert.

Die häufigsten Ablehnungen bei der Kostenerstattung

Das Portal NowCompare, das internationale Versicherungen miteinander vergleicht, hat ermittelt, welche die häufigsten Gründe sind, warum von Expats eingereichte Schäden von Versicherern abgelehnt werden. Spitzenreiter unter den Ablehnungs-Charts waren so genannte »Deckelungen« der Versicherungssumme.

GKV darf 2013 keine Auslandskrankenversicherung mehr anbieten

Es ist bereits seit Februar 2012 bekannt, aber viele haben eine wichtige Änderung in Sachen Auslandskrankenversicherung noch immer nicht »auf dem Schirm«: Die Gesetzliche Krankenkassen (GKV) dürfen ihren Versicherten seit Beginn 2013 keine kostenlose private Auslandsreise-Krankenversicherung mit weltweiter Geltung anbieten.

Versicherungsverbot für „iranische Personen“

Die Sanktionen gegen den Iran (EU-Verordnung 961/2010 vom 27. Oktober 2010) betreffen seit kurzem auch die Assekuranz.

Worauf es bei Auslandskrankenversicherungen ankommt

Bis vor ein paar Jahren waren Auswanderer und Auslandserwerbstätige eine von der Assekuranz vernachlässigte Randgruppe - zu Unrecht.