Beiträge mit Tag ‘als Grenzgänger in die Schweiz’

Neue Bestimmungen für Grenzgänger zwischen Schweiz und Deutschland

Wer als Arbeitnehmer grenzüberschreitend zwischen der Schweiz und Deutschland eingesetzt wird, kann nun den Status als Grenzgänger bekommen, auch wenn er nach dem Einsatz nicht an den Wohnort zurückkehrt. Dies hat das Bundesfinanzministerium in einem Rundschreiben bekanntgegeben. 
Grenzgänger

Sozialversicherungspflicht für Grenzgänger: Nur begrenzt versichert?

Grenzgänger sind weder formal entsandte Mitarbeiter noch klassische lokale Angestellte. Die Absicherung dieser Gruppe einschließlich ihrer Angehörigen kann Personaler buchstäblich an ihre Grenzen bringen, wie dieser Praxisfall zeigt.

Grenzgänger in der EU: Eine kurze Definition

Viele europäische Unternehmen beschäftigen für einzelne Projekte Arbeitnehmer aus dem Ausland, um personelle Kapazitätsengpässe zu überwinden. Dies gilt auch für deutsche Firmen – vor allem für jene, die erfolgreich in der Bau- und Instandhaltungsbranche tätig sind. Etliche Firmen sind hoch spezialisiert und stellen ein Know how zur Verfügung, das oftmals seinesgleichen sucht.

Grenzgänger: Die wichtigsten steuer -und sozialversicherungsrechtlichen Fakten

Wer in einem Land wohnt und in einem anderen arbeitet, hat gleich zwei Länder, die seine Einkünfte besteuern möchten. Denn die meisten Länder der Erde besteuern die in ihrem Land lebenden Menschen mit deren gesamten Welteinkommen. Man nennt dies unbeschränkte Steuerpflicht.

Grenzpendler in der Schweiz mit wenig Steuervorteilen

Grenzpendler sind Personen, die im Ausland wohnen und in Deutschland ihr Einkommen erzielen und versteuern. Sie können sich hier auf Antrag als unbeschränkt einkommensteuerpflichtig behandeln lassen und so von personenbezogenen Steuervergünstigungen, wie Vorsorgeaufwendungen, Sonderausgaben, außergewöhnlichen Belastungen, profitieren.