Anzeige

Aktuelles von den Fluggesellschaften

Einige Fluggesellschaften erweitern wieder ihr Streckennetz oder bieten neue Leistungen an. Neuigkeiten gibt es von Germania, Iberia, Swiss International Air Lines, Saudia und Intersky.

Germania

Die deutsche Linien- und Charterfluggesellschaft Germania baut ihr Streckennetz weiter aus und bietet Reisenden ab dem 20. Februar dieses Jahres drei Verbindungen zwischen Deutschland und dem Iran an.

Jeweils mittwochs um 07.05 Uhr startet ein Flieger von Hamburg mit Ankunft in Maschhad um 15.30 Uhr. Nach einem 50-minütigen Aufenthalt in der zweitgrößten Stadt des Irans hebt die Maschine um 16.20 Uhr für den Rückflug ab und erreicht die Hansestadt an der Elbe um 22.10 Uhr.

Von Düsseldorf nach Teheran geht es jeweils montags und freitags um 20.00 Uhr mit Landung in der iranischen Hauptstadt am Folgetag um 04.00 Uhr. Für den Rückweg nach Deutschland hebt die Maschine immer am Dienstag und Samstag um 04.45 Uhr ab und erreicht die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt um 08.15 Uhr.

Die Verbindung zwischen der deutschen und der iranischen Hauptstadt wird montags und sonntags bedient. Jeweils um 21.20 Uhr startet der Flieger in Berlin-Schönefeld. Die Landung in Teheran erfolgt um 04.35 Uhr am Folgetag. Zurück in die Metropole an der Spree geht es jeweils montags und donnerstags um 05.20 Uhr mit Ankunft am Flughafen Schönefeld um 08.15 Uhr.

Iberia

Die zur International Airlines Group gehörende Iberia nimmt mit Beginn der Sommersaison 2015 eine neue Verbindung in ihren Flugplan auf. Ab dem 30. März wird die Strecke zwischen Hamburg und Madrid viermal die Woche angeboten. Die Elbmetropole ist damit neben Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hannover, München und Stuttgart das siebte deutsche Ziel der Fluggesellschaft.

Auf der Destination Madrid – Stuttgart wird zudem die Flugfrequenz ausgebaut. Von dort startet Iberia Express künftig sechs- statt viermal wöchentlich nach Madrid.

Neben der Hansestadt bedient die Airline noch zwölf weitere europäische Flugstrecken. Die Iberia Gruppe hat vor, während der Sommersaison ihr Flugangebot um 23 zusätzliche Strecken zu steigern. Die geplanten neuen Ziele sind Catania, Florenz, Neapel, Palermo und Verona in Italien, Manchester und Edinburgh in Großbritannien, Funchal auf Madeira in Portugal sowie Budapest in Ungarn.

Swiss International Air Lines

Die schweizer Lufthansa-Tochter Swiss wird ihren Flugbetrieb zum Sommerflugplan 2015 ausweiten und neu die Flughäfen Dresden und Leipzig/Halle anfliegen.

Ab dem 29. März dieses Jahres finden bis zu zwei tägliche Flüge auf der Strecke zwischen Dresden und Zürich statt. Von Leipzig/Halle geht es ab dem 18. April dieses Jahres täglich in die schweizer Hauptstadt. Die Zahl der deutschen Abflughäfen steigt damit von neun auf elf an.

Saudia

Saudia – die Nationalairline Saudi Arabiens – möchte laut Berichten der Zeitung Ajel auf allen Flügen eine Geschlechtertrennung einführen. Ursächlich für diese Separation sind Beschwerden, die mehrfach bei der Airline eingegangen sind, weil Frauen neben Männern saßen, die unbekannt waren. Die Ehemänner betroffener Frauen machten die Airline auf diese Problematik aufmerksam.

Die Airline hat reagiert und laut Medienberichten das Check-in-Personal bereits angewiesen, Frauen und Männern getrennte Sitzplätze zuzuweisen.

Nicht nur in arabischen Ländern kommt es beim Zusammensitzen fremder Männer und Frauen während Flügen zu Problemen. So kam es im vergangenen Jahr auch in Israel zu stundenlangen Verspätungen, weil das Flugzeugpersonal der israelischen Fluggesellschaft an Bord nach Ersatzplätzen suchen musste.

Flughafen Riga

Am internationalen Flughafen der lettischen Hauptstadt Riga haben Bauarbeiten für ein neues Terminal begonnen. Mit dieser Maßnahme möchte der Flughafenbetreiber nach eigenen Angaben die Produktivität des Flughafens erweitern, die Qualität der Dienstleistungen steigern sowie insgesamt die Position des Flughafesn Riga als führenden Flughafen des Baltikums und Nordeuropas stärken.

Nach vollständiger Durchführung der Baumaßnahmen im neuen Terminal ist es möglich, größere Flugzeuge abzufertigen. Damit erhofft sich der Flughafenbetreiber eine Erhöhung der Kapazität.

Bereits in den letzten zwei Jahren fanden im Rahmen eines EU-Projektes große Umbaumaßnahmen statt, um die Flugsicherheit und die Umweltbedingungen zu verbessern. So wurden unter anderem die Start- und Landebahn sowie Teile der Rollbahnen saniert, Markierungen der Landebahnen erneuert, die zusätzlichen Rollwege E und D erschaffen, neue Beleuchtungssysteme installiert, ein Entwässerungssystem und ein neues Feuerwehrdepot errichtet.

Intersky

Die österreichische Regional-Airline Intersky baut ihr Streckennetz in Deutschland weiter aus und verbindet ab März dieses Jahres Hamburg und Memmingen.

Fünfmal die Woche von Montag bis Freitag startet der Flieger immer um 13.10 Uhr am Flughafen im Allgäu und erreicht die Hansestadt um 14.50 Uhr. Nach 30-minütigem Aufenthalt hebt die Maschine um 15.20 Uhr für den Rückflug ab und landet auf dem Allgäu Airport um 17.00 Uhr. Bedient wird diese Strecke mit einem Flugzeug des Typs Dash 8Q300, das Platz für 50 Passagiere bietet.

Die Airline übernimmt diese Strecke von Germanwings, die diese Verbindung Ende Februar einstellen wird.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Kindergärten weltweitNeue Liste der verbotenen Fluggesellschaften online

Kindergärten in der EUGerichtsurteil: Für widriges Wetter benötigt Airline Ersatzpersonal

deutschsprachige KindergärtenAktuelle Meldungen der Fluggesellschaften

Kindergärten Buchtipp: Reklamationen bei Flugreisen

Kindergärten internationalAuch Ersatzflug bringt Ausgleichszahlung

[/symple_box]

Foto: © bofotolux – Fotolia.com