Anzeige
© BRIAN_KINNEY - Fotolia.com

Ägyptens neue Hauptstadt bietet Chancen für deutsche Bauzulieferer

Ägypten kann trotz angespannter Wirtschaftslage ein Wachstum im Bausektor verzeichnen und die Aussichten für die kommenden Jahre sind weiterhin positiv.So ist der Bau einer neuen Hauptstadt für das Land, die das überfüllte Kairo entlasten und die 50 Kilometer östlich von Kairo entstehen soll, das wohl derzeit spektakulärste Projekt der ägyptischen Regierung. Während zunächst von 45 Milliarden US-Dollar die rede war, schätzen Experten, dass  mittlerweile 75 bis 80 Milliarden US-Dollar durch aus in- und ausländischen Finanzquellen aufgebracht werden sollen. Bis Juni 2016 wurden 639 Mio. US-Dollar bereitgestellt, weitere 645 Mio. US-Dollar wollte die New Urban Communities Authority zur Verfügung stellen. Auch fehlt es im Land weiterhin an bezahlbarem Wohnraum, so dass auch dort weitere Bauprojekte zu erwarten sind.

Chancen für deutsche Unternehmen in Ägypten gibt es vor allem im Bereich Bauwirtschaft mit einem Schwerpunkt auf den Bereich der Bauzuliefererindustrie. Im Rahmen von Informationsveranstaltungen beispielsweise der IHKn können sich Unternehmen beispielsweise über folgende Themen zum Markteintritt Ägypten informieren:

• Marktchancen und Marktentwicklungen
• Politische und rechtlichen Rahmenbedingungen
• Einfuhrbestimmungen und Zölle
• Vorhandene Vertriebsstrukturen
• Markt- und kulturspezifische Besonderheiten
• Finanzierungs- und Risikoabsicherung
• Referenzbeispiele von Unternehmen

So findet etwa am 13. September 2017 in der IHK für München und Oberbayern eine entsprechende Infoveranstaltung statt. Zielgruppe sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Selbstständige der gewerblichen Wirtschaft sowie fachbezogene Freie Berufe und wirtschaftsnahe Dienstleister mit Geschäftsbetrieb in Deutschland (Unternehmen) mit entsprechendem Branchenschwerpunkt.

Interessierte Unternehmen können sich bis zum 29. August 2017 anmelden. Für das ganztätige Catering wird pro Person eine Verpflegungspauschale von 30 Euro erhoben. Weitere Informationen zu der Veranstaltungen sind hier abrufbar.