Anzeige
Strandausflüge in Europa
© Vidar Nordli-Mathisen - Unsplash

Strandausflüge bringen Tourismus in Europa viel Geld ein

Europäer geben jedes Jahr mehr als 800 Milliarden Euro für Strandausflüge an Gewässer wie Meere, Seen oder Flüsse aus. Jedoch entgehen der europäischen Wirtschaft auf diesem Gebiet jährlich 100 Milliarden Euro wegen der Verschlechterung der Wasserqualität. Das ergibt eine Studie der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin , der University of Stirling und der University of Exeter.

45 Strandausflüge pro Jahr

„Laut unserer Studie ist den Menschen vor allem die Qualität des Wassers wichtig. Nicht entscheidend sind dagegen das Haushaltseinkommen oder der Bildungsstand der Besucher. Das bedeutet, dass alle Teile der Gesellschaft solche Ausflüge genießen und daraus Vorteile bei Erholung, Gesundheit und Wohlbefinden gewinnen“, sagt Danny Campbell von der University of Stirling.

Die Forscher haben Daten von 11.000 Besuchen von Gewässern in 14 verschiedenen Ländern analysiert. Dabei hat sich gezeigt, dass europäische Touristen für jede Reise zu und von Seen, Flüssen und Stränden durchschnittlich 40 Euro ausgeben. Familien machen typischerweise pro Jahr 45 solche Ausflüge.

Wasserqualität wichtig

Neben der Analyse hat das Forschungs-Team auch eine Umfrage unter mehr als 18.000 Konsumenten durchgeführt und festgestellt, dass die Wasserqualität für die Reisen eine entscheidende Rolle spielt. Betreiber von Badeorten müssen deswegen sicherstellen, dass die Qualität in den Augen der Besucher nicht abnimmt.

Laut EU-Richtlinien müssen 15.000 Standorte am Meer und 7.000 im Land öffentlich Angaben zur Entwicklung der Wasserqualität in den vergangenen vier Jahren machen. Etwa 95 Prozent erfüllen dabei den Mindeststandard, 85 Prozent können ausgezeichnete Qualität verzeichnen.

Die saubersten Gewässer in Europa

Spanien besitzt rund 590 Strände, die mit der blauen Flagge zertifiziert wurden – die meisten in ganz Europa. Griechenland belegt mit etwa hundert Auszeichnungen weniger den zweiten Platz im Ranking, knapp vor der Türkei. In Deutschland gibt es bloß 44 mit der blauen Flagge prämierte Strände.

Strandausflüge in EuropaGrafik: Statista 

Das Blue Flag Programme der Foundation for Environmental Education kürt jedes Jahr Strände, nachhaltigen Bootstourismus und Yacht-Häfen, die in der Vorsaison gewisse Umweltkriterien eingehalten haben und sich aktiv für den Schutz dieser engagieren. Es müssen unter anderem Standards hinsichtlich Wasserqualität, Umweltmanagement sowie Dienstleistungsgüte und Sicherheit eingehalten werden. Zudem sollen die Blue-Flag-Strände und -Häfen einen Bildungsauftrag erfüllen, indem sie beispielsweise durch Infotafeln über das dortige Ökosystem und den verantwortungsvollen Umgang mit diesem aufklären.

Quellen: pressetext.com und Statista