Solo-Reisen
© luengo_ua - AdobeStock

„Single all the way“: Solo-Reisen über Weihnachten sind beliebt

Immer mehr Deutsche bevorzugen Solo-Reisen und machen über Weihnachten allein Urlaub. Das geht aus einer aktuellen Auswertung von KAYAK hervor. Die Reisesuchmaschine hat Daten für Suchanfragen für Hotels und Flüge für Reiseziele zwischen dem 19. und 27. Dezember 2022 analysiert. Bemerkenswert: Solo-Reisende zieht es über die Feiertage auch häufig in die tropische Ferne.

Der Anteil der Suchanfragen für Einzelzimmer und -unterkünfte hat sich in diesem Jahr mit einem Zuwachs von über 150 Prozent gegenüber der Weihnachtszeit 2021 mehr als verdoppelt, gegenüber 2019 sogar mehr als versechsfacht. Gleichzeitig ist der Anteil der Suchanfragen für Reisen für zwei Personen im Vergleich zum Vorjahr etwas gesunken.

Fernziele für Solo-Reisen besonders gefragt

Aus für den gleichen Zeitraum analysierten Daten für Flugsuchen geht hervor, dass unter Solo-Reisenden über die Feiertage dabei vor allem Langstreckenflüge in typische Urlaubsregionen zunehmend gefragt sind. So gab es für Ende Dezember die meisten Suchanfragen für Ein-Personen-Flüge nach Bangkok (Thailand), Istanbul (Türkei) und New York (USA).

Die Top-Ten-Liste der gefragtesten Destinationen unter Solo-Reisenden aus Deutschland sind laut Flugsuchen demnach:

  1. Bangkok, Thailand
  2. Istanbul, Türkei
  3. New York, USA
  4. Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
  5. Phuket, Thailand
  6. Kapstadt, Südafrika
  7. Palma de Mallorca, Spanien
  8. Cancún, Mexico
  9. Las Palmas, Gran Canaria
  10. Denpasar (Bali), Indonesien

„Weihnachten gilt in Deutschland traditionell eher als Familienfest. Mit Blick auf die besonders populären Feiertags-Reiseziele drängt sich die Vermutung auf, dass es sich bei Solo-Reisen über die Feiertage 2022 eben nicht nur um traditionelle Verwandtschaftsbesuche handelt, sondern zunehmend auch um Urlauber, die die Welt alleine erkunden wollen“, sagt Laure Bornet, Vice President EMEA bei KAYAK.

Als mögliche Gründe führt sie auf, dass sich Solo-Reisende nach Ruhe sehnen und dem Trubel lieber entfliehen wollen, oder auch, weil sie das Weihnachtsfest statt unter Nordmanntannen lieber unter Kokospalmen feiern möchten.

19. Dezember günstigster Buchungstag für innereuropäische Flüge

Dem Reisportal zufolge werden Solo-Reisen in Deutschland immer beliebter. Ob als Work-and-Travel-Jahr nach der Schulzeit oder zur Workation im Büro-Alltag: Solo-Reisen seien beliebt, weil sie aus der Komfortzone verhelfen, Raum für neue Gedanken schaffen, Eindrücke und Kontakte ermöglichen. 

Übrigens: Der im Schnitt günstigste Tag für innereuropäische Flüge ist laut KAYAK-Daten der 19. Dezember. Mit bis zu rund 53 Prozent mehr Kosten müssen Reisende dagegen für Flugtickets an Heiligabend rechnen. Bei Langstrecken wiederum empfehlen sich der 1. Weihnachtsfeiertag und der 27. Dezember als Reisetage, Flugdaten vom 20. bis 23. Dezember sind hierzu im Vergleich um rund neun Prozent teurer.

Jede*r Zehnte liebäugelt mit einem Solo-Trip

Laut einer aktuellen Unfrage des Reiseanbieters Opodo können sich rund zwei Drittel der Deutschen (67 Prozent) sich vorstellen, mit den klassischen Weihnachtstraditionen zu brechen: 37 Prozent der Befragten möchten die Feiertage bei Sonnenschein und tropischer Wärme verbringen, knapp jede*r Fünfte (21 Prozent) kann sich vorstellen, gemeinsam mit Freund*innen zu feiern und sogar jede*r Zehnte (9 Prozent) liebäugelt mit einem Solo-Trip über Weihnachten. So ganz ohne Familie geht es aber doch nicht: Mehr als die Hälfte aller Befragten (54 Prozent) hätte die Familie auf Fernreisen dennoch gern dabei, bei den 45-64-jährigen möchte sogar mehr als jede*r dritte (64 Prozent) nicht auf die Liebsten verzichten. Frauen sind dabei insgesamt etwas familienverbundener als Männer ( 57 Prozent versus 45 Prozent).

Die kalte Jahreszeit wollen besonders die 25-34-jährigen gern mit einer Sommerpause überbrücken (42 Prozent im Vergleich zu den 55-64-jährigen: 16 Prozent). Rund ein Drittel der Befragten hingegen lehnt ein Weihnachtsfest fernab aller Traditionen kategorisch ab, in der Altersgruppe 55+ zelebriert sogar mehr als die Hälfte lieber das „Alle Jahre wieder“ unter dem Tannenbaum im heimischen Wohnzimmer.

Der reisestärkste Tag ist mit Hinblick auf den Weihnachtsurlaub stets der 23. Dezember – nicht nur Schulen und Universitäten läuten spätestens einen Tag vor Heiligabend die Ferien ein, auch Arbeitnehmer:innen starten hier meist in den Weihnachtsurlaub. Die beliebteste Reisedauer über die Feiertage sind 5-10 Tage. Die perfekte Länge, um sowohl die Weihnachtsfeiertage als auch den Jahreswechsel fernab des Alltags zu verbringen.

© Karen Laårk Boshoff – Pexels

Palmenwedel statt Tannengrün

Die Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zieht es in den Süden, wenn sie Weihnachten fern der heimischen Tannen verbringen wollen.

TOP 5 Deutschland

Madrid
Teneriffa
Istanbul
London
Barcelona

TOP 5 Österreich

London
Amsterdam
Barcelona
Hamburg
Paris

TOP 5 Schweiz

Lissabon
Porto
Madrid
New York City
Istanbul

Größter Beliebtheit erfreuen sich mit über der Hälfte aller Buchungen Ziele, die weniger als 1.500 km vom Abflughafen entfernt sind (Deutschland: 51 Prozent, Schweiz: 54 Prozent, Österreich: 62 Prozent). Die Favoriten der Deutschen, Schweizer*innen und Österreicher*innen bei Fernzielen? Hierbei sind sich die drei Nationen einig und verbringen die Feiertage gern in der thailändischen Hauptstadt Bangkok, im strahlend leuchtenden Big Apple New York oder in der Wüstenmetropole Dubai.

Hohe Nachfrage nach Interkontinentalflügen

Auch das Reiseportal SWOODOO hat festgestellt, dass es verstärkt Suchanfragen für Flüge innerhalb Europas und weltweit gibt. Demnach gibt es bei Suchanfragen für Flüge innerhalb Europas einen deutlichen Anstieg von rund 37 Prozent. Bei Interkontinentalflügen hat sich das Suchanfragen-Niveau mit einem Zuwachs von rund 99 Prozent gegenüber dem Vorjahr sogar verdoppelt. Europareisen sind diesen Winter besonders gefragt. Wer hier sparen möchte, sollte schnell sein: Im Zeitraum vom 28.11.2022 bis 11.12.2022 bewegen sich die Flugpreise innerhalb Europas im Bereich von durchschnittlich 150 bis 157 Euro und sind damit auffallend günstig.

Gegenüber der Weihnachts- und Neujahrszeit sind in diesen beiden Wochen Preisvorteile von bis zu 52 Prozent möglich. Ein neues Saison-Tief bildet sich bei Europareisen mit rund 177 Euro dann im neuen Jahr vom 16. bis 22. Januar, in den Folgewochen steigen die Durchschnittspreise dann wieder leicht an, bleiben aber stabil. Am meisten spart dabei tendenziell, wer an Freitagen fliegt.

Bei Langstrecken könnte der Preisunterschied ab der Woche vom 12. Dezember zu Weihnachten bis zu rund 21 Prozent betragen. Gute Deals winken hier nach den Feiertagen: Bereits ab der Neujahrswoche werden die Tickets wieder günstiger. Wer den Winter in wärmeren Gefilden verbringen möchte, sollte für seinen Urlaub Ende Januar und Ende Februar ins Visier nehmen. In den Wochen von 23. bis 29. Januar 2023 sowie von 20. bis 26. Februar 2023 sind, mit Tiefstpreisen von durchschnittlich 779 Euro, Preisvorteile von bis zu 27 Prozent gegenüber der Weihnachtszeit möglich. Auch bei Langstrecken zeichnet sich der Freitag im Winter als günstigster Wochentag zum Fliegen ab.

Schnäppchentipp: Manhattan erleben

Manhattan bietet sich auch für Solo-Reisen über Weihnachten an und ist dieses Jahr besonders günstig zu erreichen. (Foto: Kayle Kaupanger – Unsplash)

Überraschend günstige Schnäppchen gibt es aktuell bei Flügen in die USA. So sind Flüge nach Orlando (Florida), San Francisco und Los Angeles (beide Kalifornien) sowie nach Honolulu (Hawaii) auffallend preisstabil oder sogar etwas günstiger als üblich. Etwa rund 12 Prozent Ersparnis sind bei Flügen nach Las Vegas (Nevada) möglich, verglichen mit dem Vorjahr. Flüge nach Newark (New Jersey) – in unmittelbarer Nachbarschaft zu New York City gelegen – sind diesen Winter im Schnitt sogar bis zu 24 Prozent günstiger als noch im Vorjahr. Wer sich also einmal von New York City im Winter verzaubern lassen möchte, sollte in den kommenden Wochen die Augen offenhalten.