Anzeige
ITB Berlin NOW
© Messe Berlin GmbH

Weltgrößte Tourismusmesse findet als ITB Berlin NOW statt

Vom 9. bis 12. März 2021 findet die ITB Berlin NOW statt – die digitale Version der normalerweise jährlich stattfindenden Tourismusbörse in Berlin. Anders als in den vergangenen Jahren ist die Messe dieses Jahr ein B2B-Event, richtet sich also an Unternehmen und Institutionen der Tourismusbranche und nicht an Privatpersonen.

Mehr als 2.800 touristische Unternehmen aus 120 Ländern sind bislang registriert. Aussteller können sich noch bis zum 8. März anmelden und sich dank smarter Networking-Technologie mit für sie relevanten Gesprächspartnern zu one-on-one oder Gruppen-Videochats verabreden, in virtuellen Cafés in Themenwelten eintauchen oder beim ITB Berlin NOW Kongress Vorträge von international renommierten Experten und Branchenköpfen verfolgen.

Unter dem Motto „Rethink, Regenerate, Restart – Tourism for a Better Normal“ stellt die internationale Reiseindustrie auch in diesem Jahr innovative Strategien und spannende Geschäftsmodelle vor. Zahlreiche Expertinnen und Experten – darunter mehr als 25 CEOs aus allen Teilen der Welt – kommen an vier Tagen zu Wort und teilen ihre Visionen für die internationale Tourismusbranche. Bereits jetzt können sich Aussteller und Fachbesucher für ITB Berlin NOW hier registrieren.

8. März 2021 ist Orientierungstag auf der ITB Berlin NOW

Am Montag, den 8. März, wird es einen Orientierungstag, für alle Teilnehmer geben, die die Plattform einen Tag vor Eventbeginn testen und sich mit allen wesentlichen Funktionen vertraut machen können. Die übersichtlich gestaltete Plattform ist ganz auf die Bedürfnisse der Touristikbranche zugeschnitten und erlaubt ihnen, auch digital die weltweit größte Reisemesse zu nutzen. Bereits jetzt haben Aussteller Zugriff auf ITB Berlin NOW und können ihren Messeauftritt so optimal vorbereiten und gestalten. Auch nach Veranstaltungsende bleiben die Inhalte noch bis zum 31. Mai 2021 online, so dass Teilnehmende auch im Nachgang die wichtigsten Informationen und Kontakte finden, ihren Messerfolg auswerten, sowie Beiträge des ITB Berlin NOW Kongresses ansehen können.

ITB Berlin NOW

Das diesjährige Partnerland der komplett digital stattfindenden Tourismusmesse ITB ist Sachsen (Grafik: Messe Berlin GmbH)

Business – Networking – Content – News: Das sind die vier Kernelemente von ITB Berlin NOW. Nach dem Login landen Teilnehmer auf ITB Berlin NOW direkt in der virtuellen Lobby. Dort sind neben hilfreichen Tutorials alle wichtigen Informationen zu den wesentlichen Inhalten der Plattform gebündelt, darunter eine Übersicht zu Live Sessions aus dem ITB Berlin NOW Kongress, dem eigenen Networking-Bereich mit Kontaktvorschlägen, den virtuellen Cafés oder der Ausstellerübersicht, dem Showfloor.

Informationen und Termine auf einen Blick

Im Navigationsbereich der Plattform finden Aussteller alle wichtigen Inhalte der Messe und können von dort aus zu allen Bereichen von ITB Berlin NOW gelangen. Unter „My ITB“ können Nutzer ihren persönlichen Terminkalender verwalten, Programmsessions des ITB Berlin NOW Kongress vormerken oder Visitenkarten von interessanten Geschäftspartnern speichern. Mittels der integrierten Volltextsuche finden Nutzer spielend einfach andere Aussteller, Teilnehmer, Sessions, Produkte oder Pressekonferenzen. Im Showfloor sind die Aussteller mit ihrer Brand Card vertreten, die sich ganz individuell mit den neuesten Produkten, Links oder weiterführendem Material versehen lassen.

ITB Berlin NOW

2019 fand die ITB Berlin zuletzt „offline“ statt. Hier drängen zahlreiche Besucher in die Messehalle. (Foto: Messe Berlin GmbH)

Je nach gebuchtem Ausstellerpaket stehen verschiedene Interaktionsmöglichkeiten, Echtzeit-Lead-Berichte und Statistiken zur Verfügung. Im Showroom können Aussteller dann über einen Audio-Video-Raum täglich live ihre Neuigkeiten präsentieren. Dazu können sie auch Gäste aus ihrem Netzwerk, die nicht auf der ITB Berlin NOW registriert sind, unkompliziert einladen und ihnen damit den kostenfreien Zugang zu ihrer Brand Card gewähren. Die Guest Tickets erlauben Ausstellern, einen individuellen Voucher Code kostenlos und unbegrenzt an Kunden und Partner zu vergeben. So ermöglichen sie ihren Gästen die kostenfreie Teilnahme an den eigenen Aktivitäten, wie Pressekonferenzen oder Präsentationen in ihrem Showroom.

Branchenteilnehmende können sich online vernetzen

Im Communication-Center steuern Besucher ihre gesamte Kommunikation mit anderen Teilnehmern. Hier lassen sich interessante Gesprächspartner finden, Visitenkarten austauschen und Einzel- sowie Gruppen-Chats starten. Der dritte Bereich der Plattform umfasst das Networking auf ITB Berlin NOW. Mit einem speziellen Algorithmus-basierenden Discovery-Graph können Nutzer Personen finden, mit denen sie bereits in Kontakt stehen oder alternativ auch neue Kontakte auf Basis von übereinstimmenden Interessen knüpfen. Vielfältige Möglichkeiten, um miteinander ins Gespräch zu kommen, bieten auch die virtuellen Cafés, die wie die Plattform 24 Stunden am Tag geöffnet sind. Diese sind entweder öffentlich zugänglich oder nur auf Anfrage geöffnet, so dass sich eine bestimmte Gruppe von Personen in Meeting Corners mittels Audio- oder Videocalls austauschen kann. Mit virtuellen Goodie Bags sorgen Aussteller bei Gesprächspartnern, Besuchern und Kunden für einen zusätzlichen Mehrwert und können ihnen beispielsweise Gutscheine oder Rabattcodes anbieten.

Im Rahmen des Kundenservices der Messe wird ein Service & Support Service angeboten. Dieser ist für alle registrierten Nutzer über die Navigationsleiste auf der Plattform sowie für alle registrierten und nicht-registrierten Nutzer über den Link support.itb-now.com erreichbar.

Nach Abschluss von ITB Berlin NOW können Aussteller im Back Office mittels verschiedenen Statistiken den Erfolg ihrer Aktivitäten messen. So lassen sich beispielsweise die Zahl der Besucher im Showroom, die Anzahl der Meeting-Anfragen oder die Weiterempfehlungen einfach und unmittelbar auswerten.

Hintergrund: Wegen der Coronapandemie wurden seit Anfang 2020 weltweit Messen abgesagt und viele finden derzeit nur noch digital statt.