Anzeige

Archiv für Juni, 2020

Webinar „Internationale Märkte in Zeiten von Corona“

Nicht nur in Deutschland, auch in anderen Ländern erwacht die Wirtschaft allmählich aus dem Shutdown. Wie die Lage auf wichtigen deutschen Auslandsmärkten aussieht, können Interessierte am 25. Juni im Rahmen eines Webinars aus erster Hand von der Geschäftsführung der jeweiligen Delegation beziehungsweise Auslandshandelskammer (AHK) erfahren.
Ticketzuschläge

Flug nicht angetreten: Airline darf keine Ticketzuschläge erheben

Die Fluggesellschaften KLM und Air France dürfen keine Ticketzuschläge von 125 bis 3.000 Euro von Kunden verlangen, die ihre Flüge nicht vollständig oder nicht in der gebuchten Reihenfolge antreten. Das hat das Landgericht Frankfurt entschieden. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hatte gegen die Strafgebühren geklagt.
EU-Webseite

Neue EU-Webseite informiert über Corona-Reiseregeln in allen EU-Ländern

In den meisten EU-Mitgliedstaaten ist seit 15. Juni 2020 freies Reisen ohne Grenzkontrollen und Beschränkungen der Freizügigkeit wieder möglich. Die neue EU-Webseite „Re-open EU“ der Europäischen Kommission gibt ab sofort laufend aktualisierte Informationen über Reisen und Urlaub in der EU.
urlaub

Urlaub in Corona-Zeiten: Das sind die beliebtesten Reiseziele in Europa

Die weltweite Reisewarnung weicht ab dem 15.06. für 29 EU-Länder allgemeinen Reisehinweisen. Für Fernreisen außerhalb der EU gilt die Reisewarnung hingegen weiterhin bis mindestens zum 31. August. Für alle, die in diesen turbulenten Zeiten verständlicherweise nach einem Urlaub lechzen, hat Vergleich.org die beliebtesten Urlaubsziele innerhalb Europas anhand der monatlichen Suchanfragen zusammengetragen.

„Den Tourismus wie vor Corona-Zeiten wird es so schnell nicht wieder geben“

Die Tourismusbranche atmet auf. Pünktlich zu den Sommerferien haben die deutschen Bundesländer ihre Corona-Beschränkungen gelockert und die Reisewarnung für 27 europäische Länder wurden aufgehoben - darunter auch für beliebte Urlaubsländer wie Italien, Spanien, Kroatien und Frankreich. Seit Kurzem sind auch die meisten Grenzen wieder geöffnet.
Balearen

Die Balearen sind bereit für den Restart

Ab heute ist es soweit: Die Balearen empfangen wieder ausländische Besucher. Den Anfang soll im Pilotversuch eine kleine Gruppe von deutschen Urlaubern machen, die mindestens fünf Nächte und höchstens 14 Tage bleiben.
Expat-Zeit in den USA

Zwischen Corona und Protesten: wenn die Expat-Zeit in den USA anders zu Ende geht als erwartet

An Silvester habe ich voll Zuversicht auf das neue Jahr 2020 geblickt: meine Töchter würden Anfang Juni mit einer riesigen Graduation Party im US Bank Stadium von Minneapolis ihre High School Zeit beenden, wir würden im Juli eine fröhliche Abschiedsfeier in unserem Garten feiern und Anfang August in Deutschland nach über einem Jahr unsere Familie und Freunde wiedersehen und glücklich in die Arme schließen. Die Welt war rosarot mit Blümchen, die Aussichten waren verdammt gut.
Globaler Friede – auch in Corona-Zeiten?

Global Peace Index: Frieden auf der Welt in Corona-Zeiten

Nachdem im letzten Jahr der globale Frieden gestiegen war, hält der neueste Global Peace Index (GPI) fest: Das Niveau der globalen Friedfertigkeit hat sich seitdem wieder verschlechtert. Das ist die neunte Verschlechterung der Friedenslage in den letzten zwölf Jahren. Während 81 der untersuchten Länder friedlicher geworden sind, verzeichnen 80 eine Verschlechterung.

Cost-of-Living-Ranking zeigt die steuersten Städte weltweit

Das Cost-of-Living-Ranking 2020 der Unternehmensberatung Mercer verdeutlicht, dass spezifische Faktoren wie Währungsschwankungen, die Preissteigerungen bei Waren und Dienstleistungen sowie die Instabilität der Wohnungsmärkte wesentliche Faktoren sind, die die Kosten von Expatriate-Paketen beeinflussen.
Sommerurlaub

Reisebranche und Bürger sorgen sich um Sommerurlaub

Der Sommerurlaub wird dieses Jahr für die allermeisten Menschen anders verlaufen als geplant - so viel ist klar. So glauben nur neun Prozent von mehr als 2.000 Befragten, dass ihr Sommerurlaub genauso verlaufen wird wie ursprünglich geplant. 43 Prozent sind der Ansicht, dass ihre Ferien etwas oder sehr anders verlaufen werden. Genau so viele fahren lieber gar nicht erst weg.