Anzeige

Archiv für Juli, 2017

Wie Europäer wirklich Urlaub machen

Die Holländer verreisen immer mit dem Wohnmobil, die Deutschen fliegen sowieso nur nach Mallorca und die Italiener machen am liebsten Urlaub zu Hause. Diese und andere Urlaubs-Vorurteile haben wir wohl alle im Kopf.
Englischkenntnisse

Englischkenntnisse: Unternehmen achten zu wenig auf Nachweise

Geht es um Englischkenntnisse von Arbeitnehmern, so klaffen Wunsch und Wirklichkeit seitens Unternehmen und Bewerbern deutlich auseinander. Demnach haben Arbeitgeber sehr hohe Anforderungen an die Englischkenntnisse ihrer Mitarbeiter – deren Kenntnisse liegen jedoch weit unter deren Erwartungen.

Linksverkehr im Ausland: Woher er stammt und wie Urlauber mit ihm zurechtkommen

Wer sich im Urlaub nicht an einen Ort binden und während seines Aufenthaltes und flexibel bleiben möchte, entscheidet sich häufig für eine Rundreise mit dem eigenen Auto oder einem Leihwagen. Für viele ist allerdings der in etlichen Ländern vorherrschende Linksverkehr eine echte Herausforderung.
Datenschutz und Restkostenrisiko

Datenschutz und Restkostenrisiko bei Geschäftsreisen und Entsendungen ins Ausland – kostenloses Dossier erschienen

Während Personaler für gewöhnlich niemals Einblick in die Gesundheitsakte ihrer in Deutschland verbleibenden Mitarbeiter erhalten könnten, wissen sie bei Expats – unfreiwillig – unter Umständen ganz genau, unter welchen Krankheiten und Beschwerden diese leiden.

OECD-Studie: Steuerbelastung in Deutschland überdurchschnittlich hoch

Bei der Belastung der Arbeitseinkommen durch Steuern und Sozialabgaben gehört Deutschland im OECD-Vergleich weiterhin zu den Spitzenreitern. Einzig in Belgien ist die Steuer- und Abgabenlast für einen alleinstehenden Durchschnittsverdiener noch höher.

Fliegen in der Touristenklasse: Große Unterschiede bei Service, Sitzkomfort und Flugdauer

Für 450 Euro nach Bangkok, Mumbai oder Hongkong. Die Flugpreise für viele Fernziele sind derzeit so niedrig wie lange nicht. Doch sollten Fluggäste nicht nur auf den Preis achten, sondern auch auf Serviceleistungen, Sitzkomfort, Zusatzkosten (etwa für Gepäckstücke) und insbesondere auf die Flugdauer, rät die Zeitschrift REISE & PREISE in ihrer neuesten Ausgabe.

USA: Kosten durch Fahrradunfälle gehen durch die Decke

Radfahren wird in den USA immer beliebter, damit kommt es aber auch zu mehr Unfällen. Die medizinischen Kosten durch nicht tödliche Unfälle steigen derzeit stetig um 789 Millionen Dollar pro Jahr.

Reiserücktrittsversicherung gilt nicht immer für Blindenhund

Bei einer Reiserücktrittskostenversicherung besteht für einen mitreisenden Blindenhund nur für konkrete und in den Versicherungsbedingungen aufgeführten Fälle und Ereignisse Versicherungsschutz. Dies hat das Amtsgericht München in einem Urteil entschieden (Az. 191 C 17044/16).

EU-Führerschein: MPU-Pflicht auch bei Erneuerung einer spanischen Fahrerlaubnis

Auch wer seinen EU-Führerschein in einem anderen EU-Land erneuert, ist verpflichtet, nach einer Alkoholfahrt und der Entziehung der Fahrerlaubnis ein medizinisch-psychologisches Gutachten vorzulegen, das nachweist, dass der Autofahrer mittlerweile zwischen Alkoholkonsum und Autofahren hinreichend trennen kann.

Gesundheitssystem der USA: Was auf dem Prüfstand steht

Das US-amerikanische Gesundheitssystem ist weiter heftig umstritten. Präsident Trump möchte „Obamacare", also den Patient Protection and Affordable Care Act (kurz „ACA"), ersetzen. Was stattdessen kommen wird, ist bislang jedoch ungewiss. Eine Entscheidung könnte noch in dieser Woche kommen - der Senat soll erneut über die Zukunft des Systems entscheiden.