Gesetzliche Unfallversicherung gilt nur bei Entsendung

Wer im Rahmen einer Geschäftsreise oder Entsendung vorübergehend im Ausland arbeitet und nach seiner Rückkehr bei einem anderen Arbeitgeber weiterbeschäftigt wird, ist während des Auslandseinsatzes nicht gesetzlich unfallversichert.

Scheidungsrecht wird europäisch

Die Scheidung binationaler Ehepartner soll gerechter werden. Wollen sich Paare unterschiedlicher Länderherkunft trennen, können sie künftig wählen, welches Landesrecht sie anwenden.

Versicherungsverbot für „iranische Personen“

Die Sanktionen gegen den Iran (EU-Verordnung 961/2010 vom 27. Oktober 2010) betreffen seit kurzem auch die Assekuranz.

Katar: Arbeiterrechte beim Bau der WM-Stadien verletzt?

Der Internationale Gewerkschaftsbund IGB hat dem Fußball-Weltverband FIFA gedroht, eine Kampagne gegen den Austragungsort Katar zu starten, sollten diese weiterhin Arbeitnehmerrechte beim Bau der Stadien missachten.

Schadenersatz bei Ausfall der Nachtruhe durch Flugverspätung

Wird ein Reisender durch eine verspätete Ankunft mit dem Flugzeug um seine Nachtruhe gebracht, muss er dies nicht klaglos hinnehmen.

Unfallversicherung: Illegale ausländische Beschäftigte sind abgesichert

Wer illegal auf einer Baustelle beschäftigt ist und einen Arbeitsunfall erleidet, ist hierzulande trotzdem von der gesetzlichen Unfallversicherung erfasst.

Deutscher Kündigungsschutz gilt nicht für Auslandsbetrieb

Das Kündigungsschutzgesetz gilt nicht im Ausland. Somit können Arbeitnehmer eines deutschen Betriebs bei der Schließung nicht verlangen, von einem ausländischen Betrieb des gleichen Konzerns weiterbeschäftigt zu werden.

US-Arbeitgeber müssen auf Arbeitnehmerrechte hinweisen

Amerikanische Unternehmen müssen ihr Personal künftig auf dessen Rechte hinweisen. Dies ist die Folge einer neuen Verordnung des National Labor Relations Board (NLRB).

Fragwürdige Entsendung nach Frankreich: Ein Praxisbericht

Noch immer passieren gravierende Fehler bei Entsendungen. Selbst innerhalb der EU. Ein reales Praxisbeispiel zeigt, wie verheerend die Folgen eines schlecht geplanten Auslandseinsatzes sein können.

Existenzgründer-Förderung auch im Ausland möglich

Arbeitslose, die sich im Ausland selbstständig machen wollen, erhalten unter Umständen Zuschüsse von der Arbeitsagentur in Deutschland. Das hat kürzlich ein Gericht entschieden.