Währungsschwankungen: Gehälter von Expats in der Türkei und China verlieren an Wert

Die aktuellen Währungskrisen in der Türkei und in China haben auch erhebliche Auswirkungen auf dorthin entsandte Mitarbeiter (Expats). Die türkische Lira und der chinesische Yuan sind derzeit unter anderem aufgrund des Handelsstreits mit den USA von starken Schwankungen betroffen. Darunter leiden auch Mitarbeiter internationaler Unternehmen, die in diese Länder entsandt beziehungsweise versetzt wurden.
Vorsteuer-Erstattung

Ungarn: Vorsteuer-Erstattung für 2017 möglich

Ausländische Unternehmen, die in Ungarn beim Kauf von Waren oder Dienstleistungen Mehrwertsteuer (ungarisch: "ÁFA") entrichten, können sich diese auf Antrag vom ungarischen Finanzamt (NAV) erstatten lassen. Darauf weist die Deutsch-Ungarische Handelskammer (DUIHK) hin.
Kyoto

Kyoto führt Übernachtungssteuer ein

In der westjapanischen Stadt Kyoto wird zum 1. Oktober 2018 eine neue kommunale Übernachtungssteuer für Hotels, Ryokans und privat vermietete Unterkünfte (Minpaku) eingeführt.
Auslandseinsatz in Dänemark

Auslandseinsatz in Dänemark muss umgehend gemeldet werden

Ausländische Unternehmen, die für eine befristete Zeit in Dänemark tätig sind, müssen sich im Register für Ausländische Dienstleister (RUT) anmelden. andernfalls kann es teuer werden, denn Unternehmen, die sich nicht im Register eintragen, werden Bußgelder auferlegt.
Transplantation

Reiseabbruch wegen Transplantation: Reiserücktrittsversicherung muss nicht zahlen

Das Amtsgericht Frankfurt am Main hat entschieden, dass eine Reiserücktrittskostenversicherung nicht zahlen muss, wenn eine versicherte Person aufgrund einer Lungentransplantation, die im Zuge einer ihr bekannten Vorerkrankung durchzuführen war, eine geplante Reise nicht antreten kann.
online

Online-Händler müssen Konten im EU-Ausland akzeptieren

Bietet ein Online-Versand Kunden mit Wohnsitz in Deutschland die Zahlung per Lastschrift an, darf er den Einzug von einem Konto im EU-Ausland nicht ablehnen. Das hat das Oberlandesgericht Karlsruhe (Az. 4 U 120/17 – noch nicht rechtskräftig)nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) gegen den Versandhändler Pearl entschieden.
Urlaubsrecht

Urlaubsrecht: Was für Arbeitnehmer wirklich gilt

Unabhängig davon, ob der Urlaub schon zu Beginn des Jahres geplant oder erst kurzfristig gebucht wurde, viele Arbeitnehmer haben jedes Jahr Fragen in Sachen Urlaubsrecht. Der Arbeitsrechtler und Professor an der Hochschule Fresenius, Dr. Michael Fuhlrott, klärt über die gängigsten Mythen im Urlaubsrecht auf.

Konsularischer Schutz: EU-Bürger bekommen mehr Beistand im Ausland

Wer in einem Nicht-EU-Land Hilfe braucht und dort das Heimatland nicht vertreten ist, kann sich nun an die Botschaft oder an das Konsulat eines anderen EU-Mitglieds wenden. Seit dem 1. Mai haben EU-Bürgerinnen und Bürger Anspruch auf konsularischen Beistand in jeder EU-Auslandsvertretung außerhalb der EU.

Reiseportale: Mehr Buchungssicherheit für den Kunden

Wer bei Buchungen über Reisevermittler bisher unsicher war, darf jetzt beruhigt sein, denn das Oberlandesgericht München hat gegen die Euvia Travel GmbH, den Betreiber des Reiseportals sonnenklar.tv entschieden: Online-Reisevermittler dürfen die Haftung für eine geplatzte Buchung nicht generell ausschließen.

Sorglos in den Urlaub – Welche Änderungen das neue Reiserecht mit sich bringt

Ab dem 1. Juli 2018 gilt ein neues Reiserecht, damit haben Kunden bei ihrer Urlaubsbuchung mehr Rechtssicherheit und Transparenz, einheitliche EU-weite Regeln für Buchungen im Reisebüro, im Internet oder per Telefon, noch besseren Insolvenzschutz und eine verlängerte Reklamationszeit.