Investitionschanen und -risiken

Investitionschancen und -risiken in den zehn wichtigsten Ländern

Mit den Rückschlägen im Freihandel haben in manchen Ländern inzwischen auch ausländische Investoren einen schwereren Stand. Russlandsanktionen, Neuverhandlungen von Handelsabkommen durch die US-Regierung oder Verbote von Firmenübernahmen in China: Das Umfeld, in dem sich Investoren bewegen, ändert sich ständig. Auch Themen wie Fachkräftemangel oder Infrastruktur stellen Unternehmer in einigen der untersuchten Länder vor große Herausforderungen.
Großbritannien Brexit

„No Deal“ bei Brexit würde Großbritannien Milliarden kosten

Sollten die britischen EU-Austrittsverhandlungen zu keinem Ergebnis ("No Deal") führen und es somit zu einem harten Ausstieg kommen, würde das die britische Wirtschaft erheblich treffen. Ein um fast fünf Prozent vermindertes BIP würde innerhalb von zehn Jahren 140 Milliarden Dollar (105 Milliarden Pfund, 119 Milliarden Euro) kosten, so eine aktuelle Prognose des Think Tanks RAND Corporation.

Ein Franchise im Ausland gründen: Das sind die Basics

Jeder EU-Bürger hat das Recht und die Möglichkeiten, in einem anderen EU-Staat ein Unternehmen zu gründen – sei es eine Zweigniederlassung, ein Franchise oder ein neues Business. Voraussetzung bei Niederlassungen ist, dass das Hauptunternehmen innerhalb der EU niedergelassen und registriert ist.

Außenstände von Unternehmen: Nur jeder fünfte Lieferant wird pünktlich bezahlt

Deutsche Unternehmen erwarten mit dem Brexit eine Folgen für ihre Außenstände. Das hat der Kreditversicherer Coface für seine 2017-er Zahlungsstudie herausgefunden. Fast 87 Prozent der deutschen Unternehmen erwarten keine Verschlechterung, 3,3 Prozent befürchten einen Anstieg der Außenstände.
Japan

Markteintritt Japan: Was deutsche Unternehmen erwartet

Am 22. Oktober 2017 hat Japan ein neues Parlament gewählt. Der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe hatte das Parlament Ende September aufgelöst, um den Weg für Neuwahlen zu ebnen. Diese haben die konservative Liberaldemokratische Partei (LDP) wieder zu einem Sieg verholfen.
Stressfaktoren bei Auslandsentsendungen

Was Expats und Geschäftsreisende im Ausland besonders stresst

Entsandte Mitarbeiter und Dienstreisende im Ausland haben mit vielen Stressfaktoren zu kämpfen. Eine entsprechende Vorbereitung sowie mitunter psychologische Unterstützung können vorbeugend und abmildernd wirken. Das hat eine repräsentative Studie von International SOS ergeben.

So einfach geht mobiles Bezahlen in China

In Deutschland setzen sich die Möglichkeiten, mit dem Smartphone zu bezahlen, nur langsam durch. In den Medien wird immer noch über die verschiedenen Modelle und vor allem die Sicherheitsaspekte diskutiert.

Brexit könnte zu mehr Business-Chancen in China führen

Der künftige EU-Austritt Großbritanniens bietet europäischen Unternehmen die Chance, ihren Handel mit China auszuweiten. Zu diesem Schluss kommen 38 im Reich der Mitte tätige deutsche Manager.
Logistik

Logistik: Branche fehlen Fachkräfte im In- und Ausland

Qualifizierte Fachkräfte fehlen weltweit in allen Logistik-Bereichen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung von drei Wissenschaftlern der Kühne Logistics University (KLU) in Hamburg im Auftrag der Weltbank.
deutscher Maschinenbau

Deutsche Maschinenbauer mit vielen Aufträgen im Ausland

Die deutschen Maschinenbauer dürfen sich weiter über eine gute Auslastung freuen. Aktuellen Angaben des Branchenverbands VDMA  nach konnten die Bestellungen auch im August real um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zulegen.