Neue Seidenstrasse

„Neue Seidenstraße“: Europa wichtiger als China

Europa ist für Länder der "Neuen Seidenstraße" ein genauso guter, wenn nicht noch besserer Partner als China. Das ergibt eine Studie der Bertelsmann Stiftung. Der Westen investiert viel in diese Länder, jedoch versteht es die Volksrepublik besser, ihre "Belt & Road"-Initiative zu vermarkten.
Gesetz in Usbekistan

Neues Gesetz in Usbekistan über die öffentlich-private Partnerschaft (PPP) in Kraft getreten

Am 12. Juni 2019 ist in Usbekistan das neue Gesetz über die öffentlich-private Partnerschaft (Public-Private Partnership – PPP) in Kraft getreten. Es handelt sich um das erste PPP-Gesetz des Landes (Gesetz Nr. 537-ZRU vom 10. Mai 2019).
Irland

Irland: Mädchen wollen eher Start-ups gründen

Mädchen in Irland wollen eher ein eigenes Start-up-Unternehmen gründen als Jungen. Das ergibt eine Umfrage, die im Zuge des jährlich stattfindenden "Junior Entrepreneur Programme" (JEP) durchgeführt wurde. Das Programm soll Schulkindern beibringen, wie man ein Unternehmen gründet.
Solaranlagen

Golfstaaten planen riesige Solaranlagen

Die Staaten des Golfkooperationsrates Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate (VAE), Kuwait, Katar, Oman und Bahrain wollen künftig Sonnen- und Windenergie viel stärker nutzen. Insbesondere für Solaranlagen sind die Voraussetzungen glänzend.

Auslandsmessen: Bundeswirtschaftsministerium hat Programm festgelegt

Im nächsten Jahr bekommen kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland günstige Bedingungen im Rahmen von Gemeinschaftsbeteiligungen auf Auslandsmessen. Dafür hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) jetzt das Auslandsmesseprogramm 2020 festgelegt.

Arbeiten im Ausland: In welchen Jobs Deutschsprachige gesucht werden

In immer mehr Jobs werden Sprachkenntnisse gefordert, die nicht zu den großen Wirtschaftssprachen wie Englisch, Chinesisch, Spanisch oder Arabisch gehören. Auf der Stellenbörse Indeed hat der Sprachreiseanbieter LAL nachgeforscht, wie es mit Deutsch in ausländischen Jobs aussieht.
harter Brexit

So schadet ein harter Brexit den Tschechen und Deutschen

Ein harter Brexit wird nicht nur ein Schlag für den Autobauer Skoda, sondern auch für die Wirtschaft Tschechiens. Vor allem die "No Deal"-Variante könnte dazu führen, dass die Nachfrage signifikant sinkt, Exporte nach Großbritannien um bis zu 20 Prozent einbrechen, das tschechische BIP um 1,1 Punkte abfällt und 40.000 Jobs verloren gehen.

Polen: Unternehmen erleben häufig Zahlungsverzögerungen

Trotz guter Wirtschaftsdaten sind Zahlungsverzögerungen in Polen üblich. 99 Prozent der Unternehmen bekommen verspätete Zahlungen, nur eins von 100 erlebt einen pünktlichen Zahlungseingang. Das hat eine aktuelle Umfrage von rund 300 Unternehmen im Auftrag der internationalen Kreditversicherer Coface ergeben. 
Deutschlands wichtigste Import- und Exportländer

Das sind Deutschlands wichtigste Import- und Exportländer

China bleibt Deutschlands wichtigster Handelspartner. Laut aktueller Daten des Statistischen Bundesamts wurden 2018 Waren im Gesamtwert von rund 199 Milliarden Euro (Importe und Exporte) zwischen der Bundesrepublik und der asiatischen Volksrepublik gehandelt.
Mindestlohn weltweit

Australien und Luxemburg haben höchsten Mindestlohn

Die Mindestlöhne in den EU-Staaten sind zum Jahr 2019 weiter erhöht worden, wie die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung in einer umfangreichen Studie ermittelt hat. Spitzenreiter ist Australien, ganz knapp vor Luxemburg.