China: Gründerinnen sind erfolgreicher

In China wagen zwar offenbar mehr Männer eine Unternehmensgründung, doch haben von Frauen gegründete Unternehmen eher Erfolg. Das zeigt eine aktuelle Studie, die sich mit Gründern bis zum Alter von 35 Jahren befasst, berichtet "China Daily". Dafür verantwortlich sei demnach die größere Vorsicht von Gründerinnen.

Welche Nationalitäten die E-Bürgerschaft in Estland beantragen

Estland hat im Mai 2015 als erstes Land der Welt eine digitale Staatsbürgerschaft, die E-Residency, eingeführt. Für mittlerweile 100 Euro (bis Januar 2016 waren es 50 Euro) kann praktisch jeder E-Resident von Estland werden.

Start-up-Szene in Vietnam blüht dank Rückkehrern

Viele ehemalige Vietnamflüchtlinge kehren heute in ihr Heimatland zurück und tragen dazu bei, dass sich dort eine lebendige Start-up-Szene etabliert hat. Auslandsvietnamesen sind indes die treibende Kraft der vietnamesischen Wirtschaft.

Netzwerk-Datenbank für Geschäftspartnersuche im Ausland

Wer im Ausland Geschäftspartner sucht, sich an Forschungsprojekten beteiligen möchte und weltweit neue Technologien aufspüren oder vermarkten will, wird im Netzwerk des virtuellen Marktplatzes der europäischen Kommission fündig.

USA und China: Technik-Riesen im Vergleich

Berichterstattung zu Tech-Unternehmen kreist hierzulande meist um die USA und das Silicon Valley. Dabei sind im Windschatten fehlender Aufmerksamkeit in Fernost eine Reihe von Unternehmen groß geworden, die den Etablierten der Internet-Ökonomie Konkurrenz machen.

US-Wahlen: Was das Ergebnis für deutschen Export bedeutet

Am 8. November 2016 finden in den USA Präsidentschaftswahlen statt. Alles spricht für eine äußerst knappe Entscheidung zwischen dem Kandidaten der Republikaner Donald Trump und seiner Gegnerin, der Demokratin Hillary Clinton. Wirtschaftlich stehen die Vereinigten Staaten immer noch solide da.

Deutsch-Ukrainische Industrie- und Handelskammer in Kiew eröffnet

Seit Kurzem gibt es in Kiew eine Deutsch-Ukrainische Industrie- und Handelskammer, die aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie finanziell unterstützt wird.

Deutsche Unternehmen optimistisch bei Wachstumschancen in China

Vier von fünf deutschen Unternehmen sind überzeugt, dass ihr Chinageschäft in den nächsten zwölf Monaten weiter wachsen wird. Das ist das Ergebnis des diesjährigen Renminbi Internationalisation Surveys, einer Befragung von 1.600 Unternehmen mit China-Engagement in 14 Ländern durch Nielsen im Auftrag von HSBC.