In Deutschland lebt es sich vergleichsweise günstig

Das Preisniveau in Deutschland liegt trotz des großen Wohlstands nur leicht über dem EU-Durchschnitt: Lediglich 3,4 Prozent mehr als der EU-Durchschnittsbürger muss der Deutsche für Lebenshaltungskosten bezahlen.

Sprachreisen im Ausland: Wichtige Tipps

Immer mehr Familien für Sprach- und Studienreisen, denn in Zeiten der Globalisierung werden gerade Fremdsprachenkenntnisse immer wichtiger. Zum Glück findet man inzwischen im Internet und im Reisebüro ein großes Angebot an Sprachreisen. Doch was man bei der Entscheidung dringend bedenken sollte, sagen die ARAG-Rechts-Experten.

Auslandsemester in San Diego und Los Angeles

Die US-amerikanische National University - nach eigenen Angaben die zweigrößte private, gemeinnützige Bildungseinrichtung Kaliforniens - hat in Mainz ihr Deutschlandbüro, das International Student Office Germany (ISOgermany.com), eröffnet.

Kompakte Infos zum Thema Leben und Arbeiten im Ausland

Der aktuelle Newsletter „Leben & Arbeiten im Ausland“ des Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE) e.V. steht ab sofort zum Download bereit. In dieser Ausgabe erfahren Leser beispielsweise Aktuelles über die Riester-Rente im Ausland und ein Urteil zum Thema Vorkasse bei Reisebuchungen sowie wichtige Hinweise in Sachen Dienstwagen in den Niederlanden.

Arztbesuche in Sao Paulo: Ein Erfahrungsbericht

Meinen ersten Arztbesuch in der Megacity habe ich lange aufgeschoben, trotz einer massiven Erkältung. Im Mai 2011 hatte mein Organismus nahezu schutzlos mit Tiefsttemperaturen von um die 12 Grad gekämpft, ohne wärmende Kleidung, denn die befand sich zu diesem Zeitpunkt in unserem Container, der im Hafen von Santos auf seine Freigabe wartete. Als das Thermometer im Juni an manchen Tagen gar bis auf eisige 9 Grad sank, vermochte auch die wärmste Kleidung nichts mehr auszurichten.

Spanien: Einkommen sinkt

Das Einkommen der spanischen Haushalte ist gesunken- besonders klamm: Bewohner der Balearen. Das hat eine Umfrage des spanischen Institutes für Statistik (INE) im Jahr 2011ergeben. Demnach hat das durchschnittliche Einkommen aller Haushalte um 4,4 Prozent abgenommen und liegt im Erhebungszeitraum bei 24.890 Euro im Jahr, Einzelpersonen hatten im Durchschnitt 9.371 Euro jährlich zur Verfügung.

Ecuador: Notfallbehandlung in Privatkliniken nur gegen Vorkasse

Urlauber und Geschäftsreisende in Ecuador sollten für den Fall, dass sie sich einer medizinischen Notfallbehandlung unterziehen müssen, Vorbereitungen treffen. "Aus aktuellem Anlass" weist das Auswärtige Amt darauf hin, dass eine medizinische Notfallbehandlung in Privatkliniken meist nur gegen Vorkasse oder Nachweis ausreichender Bonität erfolgt.

Bern und Kopenhagen gehören zu lebenswertesten Städten für Expats

Bern und Kopenhagen bieten für Europäer die weltweit höchste Lebensqualität. Das hat ECA International in der neuesten Studie „Location Ratings“ herausgefunden. Darin untersucht das Beratungsunternehmen die Lebensqualität an 400 Standorten auf der ganzen Welt.

Fußball-EM in Polen und Ukraine: Impfschutz notwendig

Wer im Juni die Fußball-EM in Polen und der Ukraine besuchen will, sollte sich bereits jetzt um notwendige Impfungen kümmern. Das empfiehlt das CRM Centrum für Reisemedizin. Zusätzlich zu den in Deutschland üblichen Standardimpfungen ist etwa der Immunschutz gegen Masern, Hepatitis A und FSME (Frühsommer-Meningitiserkrankung) empfehlenswert.

Essen direkt vom Erzeuger bestellen europaweit über neue Plattform möglich

Expats und Auswanderer haben seit gestern in neun europäischen Ländern die Möglichkeit, Fleisch und Gemüse über das Web direkt von einem Bauernhof ihrer Wahl zu beziehen. Über die Plattform vom-land-zum-tisch.com können sie sich direkt und kostenlos mit den Landwirten ihrer Gemeinde in Verbindung zu setzen.