„Israel hat mich aufs Leben vorbereitet.“

Hendrik Hoscheid ging als 19-Jähriger nach Israel, um dort für mehr als ein Jahr gemeinnützig zu arbeiten. Wie diese Zeit seine Persönlichkeit gebildet hat und wie er mit jüdischen Holocaustüberlebenden umging, erzählt er im Interview.

„Kein Schnitzel zu Weihnachten“

Vor 27 Jahren kam die heutige Flugzeug-Ingenieurin Sayeh Reinert nach Deutschland. Wie sie in Deutschland Fuß fasste und wie sie ihre ersten Weihnachtsfeste erlebte, beschreibt sie in unserem Interview.

„Manchmal scheitert nicht nur die Auslandsentsendung, sondern auch die Ehe“

Constance Grunewald-Petschke, Inhaberin einer erfolgreichen Agentur für Expats, ist selbst ExpatPartner und hat auf Basis ihrer persönlichen und beruflichen Erfahrungen ein E-Coachingprogramm speziell für die Partner von Entsandten entwickelt, das Unternehmen dabei hilft, die vorzeitige Abbruchquote von Auslandseinsätzen zu verringern.

„Spätestens nach drei Wochen packt uns wieder das Fernweh“

Karen Goltz und ihr Mann haben mehr als ein Jahrzehnt die Welt nach den schönsten Tauchspots erkundet und haben nun eine eigene Tauchschule auf den Philippinen gegründet. Wie es dazu kam, erzählt die passionierte Globetrotterin im Interview.

„Viele Verfahren werden immer komplizierter“

Anders als beabsichtig, hat die Einführung der EU-Card nicht nur zu einer Verbesserung, sondern zu einer größeren Komplexität bei der Einstellung von ausländischen Fachkräften in Deutschland geführt. Dr. Michael Wrage und Holger Guse, Rechtsanwälte für Zuwanderungsrecht, erläutern, warum dies so ist.

„Ab und zu kollidiert man mit den Interessen der Steuerberater“

Das Zuwanderungsrecht ist sehr komplex und manchmal auch konträr zu anderen Rechtsgebieten. Das stellt Personalabteilungen immer wieder vor unzählige Herausforderungen. Fehleinschätzungen haben häufig große Konsequenzen nicht nur für die Unternehmen, sondern auch für die ausländischen Mitarbeiter.

“Spätestens seit dem Fall Höneß sollte Unternehmen klar sein, wie steuerrechtliches Fehlverhalten geahndet wird“

Werden ausländische Mitarbeiter im Rahmen einer Entsendung bei einem deutschen Unternehmen angestellt, stehen Personaler vor zahlreichen Hürden. Eine der größten ist der richtige Umgang mit der Steuerpflicht in Deutschland. Scheinbar kleine Fehler können immense Auswirkungen haben und Verantwortliche sogar ins Gefängnis bringen.

„Netzwerke unter Expats schaffen Vertrauen“

In einer umfassenden Studie untersuchten Dr. Benjamin Bader und Kollegen der Universität Hamburg, welche Bedeutung Netzwerke für Expats in Risikoregionen haben. Ein Ergebnis: Expat-Netzwerke können im Ernstfall Leben retten.

Rentenreform: „Für deutsche Rentner im Ausland ändert sich nichts“

Am 1. Juli dieses Jahres ist die Rentenreform in Kraft getreten. Wir sprachen mit dem zertifizierten Rentenberater und Auslandsexperten Omer Dotou von der BDAE GRUPPE über die wichtigsten Änderungen beim Rentenbezug und darüber wie Ruheständler ihre Bezüge auch im Ausland bekommen.

„Afrika wird für die deutsche Wirtschaft immer interessanter“

Mit ihren kürzlich verabschiedeten "Afrikapolitischen Leitlinien" hat die Bundesregierung der wachsenden Bedeutung des Kontinents Rechnung getragen. Rima Al-Tinawi, Afrika-Expertin des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), bewertete dies jetzt in einem Interview als "sehr positives Zeichen".