Änderungen bei Visa-Beantragung für Russland

 

Einige russische Konsulate bieten neuerdings ein elektronisches Visumantragsformular an. Geplant ist, nach einer Probephase bald lediglich das online ausgefüllte elektronische Visumantragsformular in allen russischen Konsulaten zu akzeptieren.

Es werden aber nach wie vor noch offline ausgefüllte Visumunterlagen akzeptiert. Das Formular und Hinweise zur Vorgehensweise finden Antragsteller auf der Website des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der Russischen Föderation unter https://visa.kdmid.ru.

Konsular-Provider, statt Konsulate

Eine weitere Neuerung: Antragsteller müssen ihre Visumantragsunterlagen nicht mehr bei den Konsulaten, sondern bei den zuständigen Konsularprovidern („Visa Handling Services“ – www.vhs-germany.com) in Berlin, Bonn, Frankfurt, Hamburg, Leipzig und München einreichen. Die Entscheidung, ob Visa erteilt werden oder nicht, liegt jedoch nach wie vor bei den Konsulaten.

Die Starttermine für das neue Verfahren sind in Berlin voraussichtlich am 21. November 2012, jedoch zunächst nur für touristische Visumanträge; in Hamburg am 26. November 2012. Für die anderen Konsulate liegen noch keine konkreten Starttermine vor. Ein einheitliches Vorgehen der russischen Konsulate bei der Einführung dieser Neuerungen gibt es bisher nicht. In den Übergangszeiten gelten die bisherigen Regelungen.

Quelle: VisumCentrale

Foto: © gena96 – Fotolia.com