Immer mehr deutsche Ruheständler erhalten Auslandsrente

Ende 2011 floss die gesetzliche Rente an 214.385 Senioren, die im Ausland leben. Das sind fast 8.000 mehr als ein Jahr zuvor. Das geht aus statistischen Analysen der Deutschen Rentenversicherung hervor, die ihre-vorsorge.de vorliegen. 2010 hatten noch etwa 206.500 deutsche Ruheständler ihre Rente im Ausland bezogen.

Auch die Zahl der Ausländer, die ihre deutsche Rente in ihrer Heimat oder einem anderen Staat kassieren, steigt weiter. Bekamen 2010 noch etwa 1,42 Millionen Versicherte mit ausländischem Pass ihre Rente in ferne Gefilde gezahlt, waren es im vergangenen Jahr bereits mehr als 1,47 Millionen – ein Plus von mehr als 48.000.

Das Land mit den meisten Rentenüberweisungen aus Deutschland ist Italien. Nahezu 355.000 Frauen und Männer von der Apennin-Halbinsel erhielten Ende 2011 eine deutsche Rente. Auch Spanier profitieren stark von Renten aus Deutschland: Dort leben mehr als 198.000 Menschen von ihrer hierzulande erworbenen Rente. Daneben leben Griechen (etwa 95.200), US-Amerikaner (mehr als 87.000), Kroaten (76.000), Serben (etwa 70.600) und Kanadier (knapp 60.000) besonders oft von Renten aus deutschen Landen.

Foto: © anoli – Fotolia.com