Tipps für Praktikum im Ausland

Ein Praktikum im Ausland kann in der späteren beruflichen Karriere viele Türe öffnen und Absolventen eine Position bei großen und bekannten Unternehmen sichern. Allerdings scheitert dieser Wunsch bei vielen jungen Personen an den finanziellen Rahmenbedingungen und ein Praktikum im Ausland kann nicht finanziert werden.

Die Seite Meinpraktikum (www.meinpraktikum.de) gibt Tipps, wie auslandsaffine Studenten und Auszubildende auch für die Zeit im Ausland BAföG in Anspruch nehmen können. So fördert der Staat beispielsweise Praktika im Ausland dann, wenn dies im Zusammenhang mit dem Besuch einer höheren Schule im eigenen Land in Verbindung steht. Dazu zählen Hochschulen, Akademien oder höhere Fachschulen. Außerdem müssen noch weitere Förderungsvoraussetzungen für eine Finanzierung für ein Praktikum im Ausland erfüllt werden. Dazu gehören, dass dieses Praktikum notwendig ist, es mindestens zwölf Wochen dauert und der Ausbildung im Allgemeinen förderlich ist.

Unterstützung gibt es in Form von Reisekosten sowohl in Länder innerhalb Europas als auch außerhalb Europas bis zu 500 Euro für Hinfahrt und Rückfahrt, sowie Zuschläge für erhöhte Lebenshaltungskosten. Auch notwendige Studiengebühren werden für maximal ein Jahr bis zu einer Höhe von 4.600 Euro finanziert.

Foto: © DOC RABE Media – Fotolia.com