Erste deutsch-chinesische Personalkonferenz am 13. Juni

Fachkräftemangel, hohe Fluktuationsquoten und ein stark schwankendes Bildungsniveau gehören in der Greater China Region seit jeher zu den drängendsten Themen der Unternehmensführung. Das extrem dynamische Umfeld der Volksrepublik China verlangt von Management und Personalverantwortlichen eine wohldurchdachte aber ebenso flexible Personalpolitik. Sich stetig ändernde Rahmenbedingungen für den Einsatz von Locals und Expats erfordern Flexibilität und neue Ansätze.Die erste Sino HR Conference 2012 bietet einen aktuellen Einblick über Entwicklungen und Trends des Personalmanagements im deutsch-chinesischen Kontext. Anwesende Sponsoren und Aussteller aus dem Dienstleistungsbereich informieren über ihre Produkte und Lösungen.

Die Sino HR Conference richtet sich an:

  • Personalleiter, Personalreferenten, Personalentwickler sowie
  • Recruiter, die bereits einen China Bezug aufweisen oder diesen aufbauen.
  • Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder und Regionalverantwortliche  in Unternehmen mit China Geschäft.

Die wichtigsten Themen der Konferenz sind:

  • Neue interkulturelle Trends und Herausforderungen in China
  • Aktuelle Entwicklungen in Chinas Arbeitsrecht
  • Das neue chinesische Sozialversicherungsrecht
  • Trend in der Personalgewinnung in China
  • Projekte und Erfahrungsberichte in der chinesischen Berufsausbildung
  • Gewerkschaften, Mitbestimmung und Tarifpolitik in China

„Pierre Cohade, der Präsident von Goodyear Asia Pacific, bezeichnete kürzlich in einem Interview mit dem Wall Street Yournal den Fight for Talentsals die größte Herausforderung für in China agierende Unternehmen. Ich kann das nur unterstreichen“ sagt Dirk Mussenbrock, Initiator der Konferenz und Geschäftsführer der auf Markteintritt in China spezialisierten Mussenbrock & Wang GmbH.

Sich über die Konferenz informieren und anmelden können Interessierte hier.

Foto: © vege – Fotolia.com