Die drei Architekturstudenten (aus China Ming-Zhe Lu, aus Afghanistan Hila Limar, aus Bulgarien Anna Kokalanova) schauen sich das Modell der neuen Hafen City Universität an, die ab dem nächsten Jahr am Standort Hafencity in Hamburg gebaut werden soll und

DAAD-Programm “Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss“ mit Rekordanmeldungen

Doppelabschlüsse mit einem Auslandsstudium werden bei Studenten und Universitäten immer beliebter. Für das Programm “Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss“ haben sich in der aktuellen Ausschreibungsrunde fast 20 Prozent mehr Hochschulen beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) beworben als beim letzten Mal.

Beliebteste Partnerländer: Russland, Polen und China

Insgesamt 189 Anträge konkurrieren um eine Förderung eines Doppelabschluss-Studiengangs mit Partnerhochschulen weltweit. Die beliebtesten Partnerländer sind die Russische Föderation, Polen, China, die USA sowie Großbritannien. Doppelabschlussprogramme mit Frankreich werden von der Deutsch-Französischen Hochschule koordiniert.

Fester Bestandteil dieser Studiengänge ist ein Aufenthalt an der ausländischen Partnerhochschule – mindestens ein Jahr im Bachelor- und ein Semester im Master-Studium. Den deutschen Studierenden bieten Doppelabschlüsse vor allem eine problemlose Anerkennung der Prüfungsleistungen, Auslandsaufenthalte ohne Studienzeitverlängerung, sprachliche und inhaltliche Vorbereitungskurse und am Ende einen von beiden Hochschulpartnern anerkannten Abschluss. Außerdem tragen die gewonnenen interkulturellen Erfahrungen zur Persönlichkeitsentwicklung bei. Darüber hinaus führt ein Doppelabschluss zu verbesserten Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt, wie die jüngste Absolventenstudie der Deutsch-Französischen Hochschule von 2011 belegt.

Förderung bis zu acht Jahre

Antragsberechtigt im Programm „Internationale integrierte Studiengänge mit Doppelabschluss“ sind deutsche Hochschulen, die gemeinsam mit einer ausländischen Partnerhochschule einen Doppelabschluss-Studiengang entwickeln wollen. Die Förderhöchstdauer kann bis zu acht Jahren betragen. Das Programm wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert. Im Mai wird eine Auswahlkommission aus unabhängigen Hochschullehrern verschiedener Fachbereiche über die eingegangenen Anträge entscheiden. Die nächste Ausschreibung im Doppelabschlussprogramm wird voraussichtlich im Oktober 2012 veröffentlicht.

Weitere Informationen finden Sie auf den DAAD-Internetseiten unter: www.daad.de/doppelabschluss

Foto: DAAD