Geschäfte in den Umbruchstaaten der Arabischen Welt: Tunesien, Libyen und Ägypten

Am 18. April 2012 findet im Steigenberg Grand Hotel, Petersberg, Königswinter eine Infoveranstaltung zum Thema Geschäftsmöglichkeiten in Ägypten, Libyen und Tunesien statt. Alle drei Länder erlebten im vergangenen Jahr eine historische Revolution („Arabellion“), die nicht nur politische, sondern auch wirtschaftliche Strukturen grundlegend verändert hat und weiter verändern wird.

Die Umbrüche werfen für deutsche Unternehmen die Frage auf, welche mittel- und langfristigen Perspektiven sich für eine Geschäftstätigkeit in diesen Ländern ergeben.

Bei der Veranstaltung, die die IHK Bonn für die Industrie- und Handelskammern in NRW anbietet, sollen politische Strukturen erläutert werden und welche geschäftlichen Perspektiven sich für Unternehmen ergeben. Praktische Erfahrungswerte aus unternehmerischer Sicht runden das Programm ab.

Auszüge aus dem Programm:

14.00 Uhr: Umbrüche in der Arabischen Welt – Chancen und Risiken des politischen Wandels
Arvid Weinlich M.A. Geschäftsführer, EMENA Consulting e.U., Europe, Middle East & North Africa, Wien

15.00 Uhr: Aktuelle wirtschaftliche Entwicklung Tunesiens – Perspektiven
Dagmar Ossenbrink, Geschäftsführerin, Deutsch-Tunesische Industrie- und Handelskammer

Geschäfte in Tunesien – praktische Erfahrungen
Hans-Peter Damm, Leiter Logistik und Technick,
Firma Bierbaum–Proenen GmbH & Co Kg Berufskleidung, Köln

15.45 Uhr: Aktuelle wirtschaftliche Entwicklung Libyens – Perspektiven.
Katrin Laskowski, Deutscher Afrika – Verein

Geschäfte in Libyen – praktische Erfahrungen
Herbert Klein, Geschäftsführer, HWP Tripoli GmbH

17.00 Uhr: Aktuelle wirtschaftliche Entwicklung in Ägypten – Perspektiven.
Dr. Rainer Herret, Geschäftsführer, Deutsch–Arabische–Industrie und Handelskammer

Sicherheit bei Geschäftsreisen in Libyen und Ägypten
Pascal Michel, Deputy Director, Corporate Security Solutions
Result Group GmbH

Weitere Informationen erhalten Interessierte hier

Foto: © Bastos – Fotolia.com

Mehr zum Thema:

Golfstaaten: Was kostet die Welt?

Marokko kauft Tide, Ägypten Persil