Sheikh Zayed Bridge at night, Abu Dhabi, United Arab Emirates

Abu Dhabi gibt wieder grünes Licht für Großprojekte

Nach fast einem Jahr der Ungewissheit und des Stillstands hat das Emirat Abu Dhabi nun eine Reihe von Projekten benannt, mit denen es weitergehen soll. Überraschend: Die ambitionierten Museumsprojekte sollen fortgeführt werden. Zu erwarten war dagegen die neue Gewichtung auf Sozial- und Infrastrukturbauten zur Beschwichtigung der einheimischen Bevölkerung. Wer auf die seit langem ausstehenden Auftragsvergaben längst ausgeschriebener Projekte gehofft hatte, wurde allerdings enttäuscht.

Scheich gibt mehrere Projekte frei

Nachdem 2011 rund 44 Prozent weniger Bauaufträge vergeben worden waren als 2010, scheint jetzt wieder Bewegung in den Projektmarkt Abu Dhabis zu kommen. Der Oberste Rat des Emirats, das Abu Dhabi Executive Council, unter dem Vorsitz von Kronprinz General Scheich Mohammad Bin Zayed Al Naryan hat nach fast einjährigem Schweigen mehrere Projekte freigegeben.

Louvre und Guggenheim-Museum bereits genehmigt

Prominenteste Vorhaben sind die ehrgeizigen Museumsneubauten, die nach einem längeren Stopp nun weitergebaut werden sollen. Die Budgets und die Terminvorgaben für eine Fertigstellung von Projekten auf der Insel Saadiyat, insbesondere der Museen Louvre, Guggenheim und Shaikh Zayed, seinen genehmigt worden, hieß es in einer offiziellen Verlautbarung. Haushaltszahlen wurden nicht genannt. Presseberichten zufolge könnte das Louvre frühestens 2015 fertiggestellt werden, das Zayed National 2016 und das Guggenheim 2017.

Quelle: IHK Köln International

Mehr zum Thema:

Golfstaaten: Was kostet die Welt?

Interview: „Es braucht Zeit, sich einzugewöhnen“

Abu Dhabi: Den Rotstift ansetzen

Foto: © philipus – Fotolia.com