Welcome to Kuwait, concept road sign isolated on white background

Kuwait will Visa-Verfahren vereinfachen

Für Ausländer, die dauerhaft in Kuwait arbeiten und leben möchten, soll es unter bestimmten Voraussetzungen ab Mitte 2012 möglich sein, ein Visum auch ohne Hinzuziehung eines lokalen Sponsors zu erhalten. Dieses vereinfachte Visa-Verfahren soll allen Ausländern ermöglicht werden, die einen Vermögensnachweis in Höhe von mindestens 10.000 Kuwaiti Dinar (entspricht rund 36.000 US-Dollar) beibringen können. Der Nachweis kann durch Vorlage eines Kontoauszugs auf den Namen des Antragstellers erfolgen. Darüber hinaus muss der Antragsteller mindestens bereits zwei Jahre in Kuwait beschäftigt sein oder als Gesellschafter in einem Unternehmen, das in Kuwait registriert ist, agiert haben.

Das entsprechende Gesetz wurde vom kuwaitischen Arbeitsministerium erarbeitet; die Verabschiedung durch das Parlament gilt als sicher. Allerdings ist der Zeitpunkt des genauen Inkrafttretens der gesetzlichen Neuregelung bislang noch offen.

Die Neufassung des kuwaitischen Arbeits- und Aufenthaltsrechts bedeutet offensichtlich eine Kehrtwende in der bislang sehr restriktiven Vergabepolitik von Daueraufenthaltsgenehmigungen an Ausländer. Noch in 2011 hatte die kuwaitische Regierung im Zuge der Unruhen in den Nachbarstaaten Syrien und Bahrain einen Vergabestopp von so genannten „Commercial Visit Visa“ beschlossen, um insbesondere den Zuzug von ausländischen Arbeitnehmern aus den arabischen Krisenstaaten zu unterbinden. Im Mai 2011 hatte Kuwait darüber hinaus beschlossen, Bürgern der Staaten Iran, Irak, Syrien, Pakistan und Afghanistan, die Einreise in das Land vorübergehend zu untersagen.

Quelle: InterGest Middle East

Mehr zum Thema:

Marokko kauft Tide, Ägypten Persil

Perser sind keine Araber

Foto: © konstan – Fotolia.com