Arbeitgeber
© Soledadsnp - pixabay

Arbeitgeber in Großbritannien beschenken Angestellte

Arbeitgeber in Großbritannien geben im Jahr 2019 um 44 Prozent mehr Geld für Mitarbeitergeschenke aus als im Vorjahr. Auch in Belohnungen und Firmenreisen investieren britische Unternehmen dieses Jahr wesentlich stärker als zuvor, wie eine Studie der Marketing-Agentur CR Worldwide ergibt.

Wohlbefinden der Mitarbeiter

David Gould, CEO von CR Worldwide, meint, dass Arbeitgeber schon seit Längerem in Fitness- oder Pausenräume investieren. Doch jetzt geben sie auch mehr Geld für das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter außerhalb des Arbeitsplatzes aus, indem sie ihnen Geschenke und Belohnungen anbieten. Diese reichen von zusätzlicher Freizeit bis zu bezahlten Firmenreisen.

Die Analysten von CR Worldwide haben 287.000 Angestellte von 120 großen britischen Unternehmen befragt. Es stellte sich heraus, dass die Firmen in den Jahren 2018 und 2019 durchschnittlich sieben Millionen Pfund (etwa 8,3 Millionen Euro) für Belohnungen ausgegeben haben, was eine Steigerung von 31 Prozent im Vergleich zu vergangenen Jahren darstellt.

Arbeitgeber haben automatisches Belohnungssystem

Für Firmenreisen geben 22 Prozent der Organisationen ungefähr 3.100 Pfund (etwa 3.600 Euro) pro Ausflug aus. Zusätzlich dazu verfügen bereits 38 Prozent der Unternehmen über automatische Systeme, die die Leistung der Angestellten analysieren und dementsprechend ausrechnen, welche Belohnungen sie dafür verdienen.

Firmen machen diese Investitionen, weil sie immer mehr Bedarf an jungen Mitarbeitern haben. Die junge Generation von Angestellten erwartet von Arbeitgebern, dass diese sich über ihr Wohlbefinden Gedanken machen. Unternehmen müssen laut dem Researcher auch den zunehmenden Stress am Arbeitsplatz bekämpfen, der sich negativ auf die Produktivität auswirkt.

Quelle: pressetext.com