© Nattakorn - AdobeStock

Häufige Sicherheitsrisiken auf Reisen und wie man sie vermeidet

Sicherheitsbedenken sind oft die größte Hürde für Alleinreisende. Der Anbieter für Abenteuerreisen Flash Pack hat seine Reiseleiter aus aller Welt befragt und stellt die häufigsten Sicherheitsrisiken auf  Reisen vor. Außerdem gibt es Tipps, wie man Gefahren vermeiden und seinen Urlaub auch alleine rundum genießen kann.

„Niemand sollte Angst haben, alleine zu reisen“

Eine Reiseführerin aus Peru berichtet, dass viele Reisende Sicherheit als selbstverständlich empfinden und davon ausgehen, dass die lokalen Bedingungen ähnlich zu denen in der Heimat sind. „Wann immer man unterwegs ist, sollte man stets vorsichtig sein, jedoch keine Angst haben“, empfiehlt sie. Reiseführerin Doro aus Kroatien ergänzt: „Niemand sollte Angst haben, alleine zu reisen. Solange man ein paar Vorkehrungen trifft, ist es der beste Weg, um sich selbst und die Welt kennenzulernen.“

Wertsachen im Auge behalten

Je mehr Gepäck man dabei hat, desto schwieriger ist es, alle seine Wertgegenstände im Auge zu behalten. Man sollte nur mitnehmen, was man wirklich braucht, raten die Experten. Außerdem sollten Bargeld und Kreditkarten separat voneinander aufbewahrt werden, sodass nicht gleich alles weg ist, wenn man beklaut wird. Insbesondere an öffentlichen Plätzen sollten keine Wertsachen sichtbar getragen werden

Den gesunden Menschenverstand nutzen

Viele Urlauber würden manchmal ihr natürliches Vorsichtsgefühl verlieren. Beim Reisen sollte man jedoch immer den gesunden Menschenverstand nutzen. „Man sollte zum Beispiel nachts nicht durch unbeleuchtete Gassen gehen oder in unlizenzierte Taxis steigen“, sagt Reiseleiter Ricardo aus Peru. Reisende sollten ihrem Instinkt vertrauen, man habe ihn schließlich aus gutem Grund.

Fremden kein zu großes Vertrauen schenken

„Natürlich möchte man freundlich und offen auf Reisen sein, jedoch sind Alleinreisende Fremden gegenüber mitunter ein wenig zu vertrauensvoll“, erzählt Reise-Guide Suren aus Sri Lanka. „Wie immer im Leben, sollte man jeder Situation mit offenen Augen begegnen“, ergänzt Ricardo, Reiseführer in Peru. „Beispielsweise sollte man kein Getränk von Personen annehmen, die man gerade erst kennengelernt hat. Wenn man mit Fremden spricht, sollte man erstmal ein wenig vorsichtig sein. Das hat nichts mit Unfreundlichkeit zu tun, man ist sich nur potenziellen Risiken bewusst. Auch hier sollten Alleinreisende ihrem Instinkt vertrauen.“

Ausreichend informieren

Bevor man auf eine Reise geht, sollte man sich immer über das jeweilige Ziel informieren und sich entsprechend vorbereiten. Die Experten empfehlen beispielsweise ein paar nützliche Sätze in der Landessprache zu lernen und sich über einige Gepflogenheiten schlau zu machen. Einfache Dinge, wie ein Basiswissen über die örtliche Religion und Kultur seien sehr nützlich für sicheres Reisen.

Auf Einheimische hören

Reisende würden manchmal die Warnungen von Einheimischen über lokale Gefahren ignorieren. Das sei laut einem Reiseexperten aus Sri Lanka definitiv ein Fehler. Egal ob es der Guide oder Concierge ist: Diese Menschen würden an dem Ort leben und wüssten am besten, wohin man gehen kann und welche Gegenden man besser vermeiden sollte. Gerade Alleinreisende sollten sich dies zu Nutze machen. Wenn man sich beispielsweise nicht sicher sei, ob es ungefährlich ist, nachts mit dem Bus zu fahren, sollte man zwei bis drei Einheimische fragen und dann entscheiden.

Nicht panisch reagieren

Mit ungewohnten Situationen umzugehen, gehört zum Reisen dazu. Nicht selten findet man sich außerhalb der persönlichen Komfortzone wieder. Wenn etwas schief läuft, würden viele überreagieren, so die Experten. Sie empfehlen, im Ausland flexibel und offen zu sein. Man sollte immer das Unerwartete erwarten. Es sei nie hilfreich, panisch zu reagieren. Man sollte durchatmen und sich einen Plan B zurechtlegen. Die goldene Regel beim Reisen sei ohnehin: Immer selbstbewusst wirken, selbst, wenn man es gerade nicht ist.

Technik nutzen

Die Reiseführer raten, sich eine lokale SIM-Karte zu besorgen oder sicherzustellen, dass man eine internationale Daten-SIM-Karte hat, die in der jeweiligen Region funktioniert. „Gerade als Alleinreisender sollte man immer die Ortungsdienste angeschaltet haben und Google Maps nutzen, um sich zurechtzufinden“, sagt Reise-Guide Ximena aus Peru. Außerdem sollte man Sprachen-Apps installiert haben, welche die jeweilige Landessprache unterstützen. Darüber hinaus sei es sinnvoll, alle wichtigen Dokumente wie den Reisepass auch in digitaler Form mitzuführen. Mitunter sei es vorteilhaft, ein Ersatzhandy mitzunehmen, falls das eigentliche Smartphone verloren geht.

Auf die Gesundheit achten

Laut den Experten ist es sehr einfach, auch auf Reisen gesund zu bleiben, wenn man ein paar Grundregeln beachtet. So sollte man sich vor der Abreise vergewissern, dass man eine passende Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen und seine Impfungen bei Bedarf aufgefrischt hat. Es wird Reisenden dazu geraten, ein kleines Erste-Hilfe-Kit mitzuführen, welches unter anderem einige Medikamente wie Schmerzmittel oder Tabletten gegen Übelkeit beinhaltet. Auch in Sachen Hygiene sollte man wachsam sein, vor allem was beispielsweise Leitungswasser oder Essen angeht.