© Marcus Löfvenberg - Unsplash.com

Reisetrend 2019: Wohin es die Deutschen im Sommer zieht

Zwischen Weihnachten und Neujahr haben die meisten Deutschen bereits ihre Urlaubspläne geschmiedet. Die Hauptbuchungsphase sind die ersten Monate eines neuen Jahres, denn bis Ende März gelten die Frühbucherangebote der Reiseveranstalter. Wohin die ersten Tendenzen für die beliebtesten Sommer-Reiseziele gehen, zeigen die Buchungsdaten des Marktforschungsunternehmens GfK.

So hat die Türkei die Besucherflaute der Jahre 2016 und 2017 überwunden und knüpft an den Aufschwung des vergangenen Jahres weiter an. Insbesondere Familien empfinden das gute Preis-Leistungsverhältnis und die vielen Flugverbindungen als attraktiv. Die nordafrikanischen Länder Ägypten, Tunesien und Marokko sind ebenfalls gut gebucht – ein Indikator dafür, dass sich die Menschen auf Reisen zunehmend wieder sicher fühlen.

Mittelmeer als beliebtes Reiseziel

Die meisten deutschen Urlauber verbringen ihre Sommerferien in den klassischen Zielen rund um das Mittelmeer. Diese Reiseländer vereinen rund 70 Prozent der bislang gebuchten Sommerumsätze auf sich, so die Daten von GfK. Spanien, Griechenland und die Türkei sind bislang die im stationären Reisebüro und online am meisten nachgefragten Ziele für den Sommer.

Nach zwei Jahren mit Besucherrückgängen legen die USA in der Gunst der deutschen Urlauber zu und werden wieder stärker gebucht. Sie bleiben mit Abstand das beliebteste Fernreiseziel der Deutschen. Urlaub auf dem Wasser ist auch 2019 sehr angesagt: Kreuzfahrten – ob auf hoher See oder auf Flüssen – weisen ein überdurchschnittliches Wachstum auf.

Nord- und Ostsee weiterhin gefragt

Der Verband der Reisewirtschaft geht daher von einer weiter anhaltend guten Urlaubsnachfrage für das Gesamtjahr 2019 aus. Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen – und der Wunsch, dem Wintergrau zu entfliehen, ist verständlicherweise gerade jetzt besonders ausgeprägt, so der Deutsche Reiseverband. Die Frühbuchersaison ist jetzt in vollem Gange.

Zwei Drittel aller Reisen der Deutschen gehen ins Ausland. Ein Drittel der Reisen verbringen sie hingegen im eigenen Land. Dabei haben in den Sommermonaten die Bundesländer mit Küsten an der Nord- und Ostsee traditionell die Nase vorn – also Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Aber auch Städtereisen, insbesondere nach Berlin, Hamburg, Köln und München sind gefragt – egal, ob zum Shopping, für eine Ausstellung oder einen Konzert- oder Musicalbesuch. Diese Trends bleiben im Jahr 2019 voraussichtlich stabil.