© rawpixel - Pixabay.com

Freiwilligenjahr nun auch bei UNESCO-Naturprojekten möglich

Ein Freiwilligenjahr kann jungen Menschen hilfreiche Erfahrungen bringen. Das Auswärtige Amt fördert internationalen Freiwilligendienst für Kultur und Natur. Erstmals ist im kommenden Jahr auch ein Einsatz in UNESCO-Biosphärenreservaten, Geoparks und dem Weltnaturerbe möglich. Bis zum 3. Dezember können sich junge Menschen bei kulturweit für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland bewerben und sich für Kultur, Natur und Bildung einsetzen. Der Freiwilligendienst beginnt am 1. September 2019.

Seit 2009 machen sich kulturweit-Freiwillige rund um den Globus für Kultur und Bildung stark. In ihrem Freiwilligendienst lernen sie das UNESCO-Netzwerk kennen, unterstützen den Deutschunterricht an Schulen und packen bei Kulturprojekten mit an. Mehr als 3.700 Menschen haben bis heute an dem Programm teilgenommen, das mit dem Quifd-Siegel für Qualität in Freiwilligendiensten ausgezeichnet ist.

An kulturweit können junge Menschen zwischen 18 und 26 Jahren teilnehmen, die in Deutschland leben und die Schule hinter sich haben. Alle Freiwilligen werden intensiv auf ihre Zeit im Ausland vorbereitet, mit Seminaren begleitet und finanziell unterstützt. Neben einem umfassenden Versicherungsschutz erhalten sie Zuschüsse zu ihren Reisekosten, einen Sprachkurs und monatlich 350 Euro.