Meldepflichten
© AdobeStock

Frankreich lockert Meldepflichten

Deutsche Firmen müssen ihre Mitarbeiter bei bestimmten Tätigkeiten in Frankreich künftig nicht mehr bei der Arbeitsinspektion anmelden. Frankreich hat nämlich sein Entsendegesetz geändert. Darauf weist Germany Trade & Invest (gtai) hin.

Diese Anmeldung entfällt bei allen Entsendungen und Dienstreisen von Mitarbeitern für Arbeiten, die auf eigene Rechnung durchgeführt werden, beispielsweise bei Messebesuchen. Zudem entfällt auch die Pflicht, in Frankreich einen Vertreter zu benennen. Die Meldepflichten entfallen darüber hinaus künftig bei Entsendungen für einen kurzen Zeitraum. Hier hat sich Frankreich allerdings noch nicht festgelegt, für welche Branchen diese Vereinfachungen gelten und was als kurzer Zeitraum definiert werden soll.

Vereinfachung, aber auch Verschärfung der Sanktionen

Auch für Unternehmen, die auf fremde Rechnung einen Auftrag in Frankreich erfüllen, wird es bei wiederholter Tätigkeit einfacher. Dazu muss das betroffene Unternehmen einen Antrag bei der zuständigen französischen Arbeitsaufsichtsbehörde stellen, die dann eine für ein Jahr geltende Vereinfachung genehmigen kann. Die Genehmigung kann nach Ablauf des Jahres verlängert werden. Unklar ist derzeit noch, welche konkreten Formalitäten vereinfacht werden sollen.

Verschärft wurden die Sanktionen bei Nichteinhaltung der Formalitäten. Pro Mitarbeiter wurden die Sanktionen von 2.000 Euro auf 4.000 Euro erhöht sowie von 4.000 Euro auf 8.000 Euro im Wiederholungsfall. Zudem kann die Arbeitsinspektion anordnen, dass Arbeiten ausgesetzt werden, wenn noch Bußgeldzahlungen offen sind.

Frankreichs Image bei deutschen Firmen sehr gut

Auch unabhängig von dieser Vereinfachung der Meldepflichten bei Mitarbeitereinsätzen in Frankreich hat sich das Image sowie die Attraktivität des Landes aus Sicht deutscher Unternehmen stark verbessert. Das geht aus der von der Deutsch-Französischen Industrie- und Handelskammer in Zusammenarbeit mit EY veröffentlichten Studie „Deutsche Unternehmen in Frankreich: Geschäftslage, Einschätzungen und Erwartungen 2018-2020“ hervor.

Demnach haben sich die wirtschaftlichen Aussichten in Frankreich deutlich verbessert: die deutschen Unternehmen haben das Vertrauen in Frankreich wiedergefunden und nehmen deutliche Veränderungen des wirtschaftlichen und politischen Umfelds wahr.