© seatraveller - Pixabay.com

Städtereisen: Diese Cities sind besonders beliebt

Bangkok, London und Paris sind die beliebtesten Ziele für Städtereisen – dort wurden die meisten Übernachtungen registriert, das zeigt Mastercard im neuen Global Destination Index. Insgesamt blieben die Plätze der Top-Ten-Städte sehr stabil und geschlossen auf Wachstumskurs, nur Seoul musste Rückgänge verzeichnen und fiel um drei Plätze nach hinten. Für alle Top-Städte wird durchgängiges Wachstum vorhergesagt, Istanbul erwartet dabei die größte Steigerung bei den Besucherzahlen.

Auch einige weitere europäische Städte sind im Kommen. Alle Top-Ten-Destinationen konnten die Zahl an internationalen Besuchern steigern und prognostizieren für dieses Jahr weitere Steigerungsraten. Mit Hamburg (Platz 6, 8,5 Prozent Wachstum) und Berlin (Platz 10, 7,4 Prozent Wachstum) konnten sich zwei deutsche Städte in den Top Ten der am schnellsten wachsenden Städte-Destinationen platzieren. Berlin erreichte noch eine weitere Position unter den ersten Zehn: Im europäischen Ranking zu den Städte-Destinationen mit den höchsten Besucher-Ausgaben im Jahr 2017 erreichte Berlin mit 2,77 Milliarden Euro (2,73 Milliarden Euro im Jahr 2016) den zehnten Rang. Die Metropolen London (18,86 Milliarden Euro) und Paris (11,12 Milliarden Euro) liegen auch dort klar vorne.

Die globalen Top-Städte-Destinationen

Mit etwa 20 Millionen internationalen Übernachtungsgästen ist Bangkok auch in diesem Jahr auf dem Spitzenplatz und wird angesichts eines prognostizierten starken Wachstums von 9,6 Prozent für 2018 wohl kaum übertroffen werden. Besucher verbringen in Bangkok durchschnittlich 4,7 Nächte und geben 147 Euro pro Tag aus. Als erstes deutsches Städte-Ziel landet Berlin mit 5,1 Millionen internationalen Übernachtungsgästen weltweit auf Platz 38.

Wenn es um die Summe geht, die Besucher vor Ort ausgeben, gibt es zwischen den Metropolen gravierende Unterschiede. Mit durchschnittlichen Ausgaben von 458 Euro pro Tag (25,32 Milliarden Euro im Jahr) bleibt Dubai auf dem Spitzenplatz unter den Destinationen. Neu in den Top-Ten-Städten sind Mekka, das mit Ausgaben von 15,73 Milliarden Euro auf dem zweiten Platz einsteigt, gefolgt von Palma de Mallorca (10,20 Milliarden) sowie Phuket (8,92 Milliarden). Die niedrigsten Tagesausgaben unter den am häufigsten besuchten Städten haben Besucher in Istanbul mit durchschnittlich nur 92 Euro pro Tag.

Quelle: obs/Mastercard Deutschland

Die europäischen Top-Städte-Destinationen

In Europa haben sich nach den unangefochtenen Spitzenreitern London (19,83 Millionen Übernachtungsgäste im Jahr 2017) und Paris (17,44 Millionen) zwei türkische Destinationen auf die Plätze Drei und Vier geschoben. Sowohl Istanbul als auch Antalya glänzen zudem mit rasanten Wachstumsprognosen, so dass sie die Lücke zu den beiden Spitzenreitern im kommenden Jahr zumindest verringern dürften. Alle anderen europäischen Top-Ten-Ziele zeigen moderatere Wachstumsprognosen.

Beim europäischen Ranking der Städte, die die höchsten Ausgaben der Besucher zu verzeichnen haben, konnten alle Top-Ten-Städte ordentliche Wachstumsraten verzeichnen, so dass sich die Platzierungen im Vergleich zum vergangenen Jahr kaum verändert haben. Nur Istanbul (Besucher-Ausgaben von 5,75 Milliarden Euro) konnte an Barcelona (5,58 Milliarden Euro) vorbeiziehen und belegt nun Platz fünf. Alle europäischen Top Ten-Städte, inklusive Berlin, erwarten im kommenden Jahr starke Wachstumsraten von 13 bis 16 Prozent, was die Ausgaben der Übernachtungsgäste angeht.