Duty-Free-Bereich
© obs/Opodo Deutschland

Diese Nationen kaufen am häufigsten im Duty-Free-Bereich ein

Die größten Duty-Free-Liebhaber sind die Franzosen. Jeder Vierte von ihnen hat immer einen Warenwunschzettel von der Familie (25 Prozent) im Reisegepäck. Das hat eine Umfrage des Reiseportals Opodo unter 13.000 europäischen Flugreisenden ergeben.

Auf Platz Zwei der Duty-Free-Konsumenten (20 Prozent) kommt Italien, dicht gefolgt von Deutschland, von denen 19 Prozent für die Daheimgebliebenen im Shoppingbereich auf Schnäppchenjagd zu gehen.

Die Einkaufsmeilen am Flughafen, an denen weder Zoll noch Mehrwert- oder Verbrauchsteuer erhoben wird, können bei allen Konsumenten einen regelrechten Kaufrausch auslösen. 17 Prozent der befragten Italiener gaben an, gelegentlich mehr Geld für Produkte im Duty-Free auszugeben, als für ihren Flug. Ähnlich geht es den Portugiesen (15 Prozent) und den Franzosen (14 Prozent).

Flug verpasst wegen Duty-Free-Kaufrausch

Und wer so richtig in Kauflaune ist, der kann auch schon mal die Zeit vergessen. So verrieten tatsächlich elf Prozent der befragten Deutschen, dass sie wegen eines wohl zu ausgiebigen Besuchs des Duty-Free-Bereichs schon einmal fast ihren Flug verpasst haben. Und ganze fünf Prozent der Deutschen haben deswegen ihren Flug auch tatsächlich nicht mehr erreicht. Auch fünf Prozent der Briten und Franzosen gaben in der Umfrage an, schon einmal einen Flug wegen ihrer Bummelei durch die Shops verpasst zu haben.

Wenn es aber darum geht, Top-Deals und einmalige Schnäppchen zu finden, hat jede Nation ihre eigene Präferenz. So gab über ein Viertel der Franzosen (26 Prozent) in der Umfrage an, dass für sie die Duty-Free-Shops bessere Angebote bereithalten, als man sie anderswo findet. Dieser Meinung sind auch 16 Prozent der Italiener und 13 Prozent der Spanier.

Manche Nationen geraten aber erst über den Wolken so richtig in Kauflaune. Laut Umfrage sind das die sonst eher Duty-Free-Zurückhaltenden Schweden. Satte 50 Prozent gaben an, bereits steuerfreie Produkte an Bord gekauft zu haben. Und auch die Portugiesen (31 Prozent) und die Deutschen (29 Prozent) haben auf ihrem Flug schon Schnäppchen ergattert.