Anzeige Recruiting in China
© Freepik.com

Recruiting in China: Herausforderungen einer Tochtergesellschaft bei der Personalsuche

Für Neueinsteiger auf dem chinesischen Markt kann es von großer Bedeutung sein, lokales Personal und Führungskräfte zu rekrutieren. Der Grund: Sowohl die Nutzung von lokalem Know-how als auch von persönlichen Netzwerken kann oft den Unterschied zwischen geschäftlichem Erfolg und Scheitern in China ausmachen. Das Recruiting von qualifizierten und passenden Fachkräften vor Ort stellt sich für westliche Unternehmen immer wieder als große Herausforderung dar, weil sich Headhunting-Methoden und Strategien aus anderen Ländern deutlich von chinesischen Vorgehensweisen unterscheiden. Dies macht es diesen Unternehmen zunehmend schwer, neben qualifizierten und erfahrenen Führungskräften, auch junge und gutausgebildete Mitarbeiter, sogenannte Millenials, für das eigene Unternehmen zu gewinnen.

Unternehmen, die in China Personal suchen, rekrutieren entweder Führungskräfte oder einfache Angestellt. Das erfolgreiche Recruiting von Mitarbeitern der erstgenannten Kategorie wird für gewöhnlich nicht ausschließlich durch die Verbreitung der Stellenangebote auf Online-Plattformen gewährleistet. Vielmehr gelingt dies meist nur durch ein breites lokales Netzwerk des Unternehmens oder mit Hilfe einer Recruiting-Firma vor Ort. Zu einem gewissen Grad ist dieser Prozess auch in westlichen Ländern zu finden, jedoch im Land der Mitte umso stärker ausgeprägt. Im Gegensatz zur Gründung eines Joint Venture, bei dem auf das Netzwerk eines chinesischen Partners zurückgegriffen werden kann, finden ausländische Unternehmen bei der Gründung einer unabhängigen Tochtergesellschaft, der sogenannten Wholly Foreign-Owned Enterprise (WFOE), vorerst nur ein schwach ausgeprägtes Netzwerk und Beziehungen in China vor. Dies zeigt wiederum deutlich den Nachteil ausländischer Firmen im chinesischen Markt, Spitzenkräfte für die Tochtergesellschaft gewinnen zu können.

Vorteile eines lokalen Managements

Während sich ausländische Tochterfirmen in China meist auf eine Kombination aus lokalem und ausländischem Management verlassen, kann es ein entscheidender strategischer Vorteil im Markt sein, falls ein wesentlicher Bestandteil des Managements aus Einheimischen besteht. Dass diese vor allem lokales Know-how in die Unternehmung einbringen, kann in einem undurchsichtigen und komplexen Markt wie China von entscheidender Bedeutung sein. Zusätzlich besitzen erfahrene chinesische Führungskräfte oft ein bereits bestehendes lokales Netzwerk aus Lieferanten, potenziellen Kunden und Partnern, welches außerdem für den Erfolg der chinesischen Gesellschaft entscheidend sein kann. Noch dazu kennen lokale Führungskräfte die kulturellen und politischen Unterschiede, was wiederum unerlässlich für den guten Ruf und das Ansehen des Unternehmens in China ist.

Ein guter chinesischer Manager bringt beispielsweise die nötige Erfahrung mit, um das Unternehmen bei verschiedenen Interessengruppen in China zu präsentieren, so dass dieses in Einklang mit den örtlichen Behörden steht und einen Beitrag zur Förderung der chinesischen Gesellschaft leistet. Im Gegensatz dazu bringen einheimische Manager mit Auslandserfahrung einen anderen Führungsstil mit sich, der in einem Unternehmen in China ebenfalls von großem Vorteil sein kann. Oftmals ist der westliche Führungsstil offener und weniger hierarchisch und wird deshalb von vielen chinesischen Mitarbeitern begrüßt. Diese Art der Mitarbeiterführung erfährt großen Zuspruch, da es vor allem für die Karriereentwicklung der Mitarbeiter förderlich sein kann, die Mitarbeiterbindung stärkt und die Arbeitszufriedenheit erhöht. Um das Beste aus beiden Möglichkeiten zu verbinden, kann es daher von enormen Vorteil sein, chinesische Führungskräfte mit umfangreicher Auslandserfahrung einzustellen.

Recruiting und Geschäftsstrategien

Eine in China ansässige Recruiting-Firma ist auch deshalb so wertvoll, da diese die nötige Erfahrung mitbringt, um die passenden Mitarbeiter für die Tochtergesellschaft zu finden. Der größte Vorteil solcher Unternehmen besteht darin, auf ein umfangreiches lokales Netzwerk zurückgreifen zu können. Bevor ausländische Unternehmen eine solche Agentur beauftrage, sollten sie sich jedoch mit den Geschäftspraktiken und dem Ablauf des Recruitingprozesses in China vertraut machen. Da viele Firmen ausschließlich Stellenausschreibungen auf chinesischen Internetplattformen verbreiten, und auf diese Weise versuchen, ohne bestehendes Netzwerk in den jeweiligen Branchen möglichst schnelle Erfolge zu erzielen, sind die meist hohen Kosten solcher Agenturen nicht gerechtfertigt.

Die beauftragte Recruiting-Firma sollte in gemeinsamen Vorgesprächen eine bestmögliche Vorstellung davon bekommen, welche Persönlichkeit das Management der Tochterfirma in China für deren Zielerreichung benötigt. Dies ist wiederum nur möglich, sofern das Unternehmen selbst eine klare Vorstellung davon hat, nach welcher Person gesucht werden soll. Dazu gehört unter anderem eine bedachte Geschäftsstrategie sowie kurz-, mittel- und langfristige Ziele mit einem festgelegten Maßstab, woran der Erfolg dieser Ziele gemessen wird. Anhand dieser Kriterien kann im Anschluss bestimmt werden, was ein Unternehmen von einer lokalen Führungskraft erwartet. Da das Unternehmen in China meist erst am Anfang steht, ist es von entscheidender Wichtigkeit, dass das Recruiting daher im Einklang auf die gesamte Unternehmensstrategie im chinesischen Markt abgestimmt ist.

Starkes lokales Netzwerk

Die frühzeitige Entwicklung lokaler Netzwerke und Beziehungen kann in der Personalbeschaffung langfristig von entscheidendem Vorteil für die Unternehmung sein, wenn diese nach passendem Personal und Führungskräften sucht. Unternehmen, die sich schnell an diesen kulturellen Unterschied anpassen, werden im Vergleich zu Firmen, die sich nicht auf die örtlichen Gegebenheiten einlassen, schneller ihre Ziele im Markt erreichen. In China gilt es keineswegs als unprofessionell, eine persönliche Bindung zu einem Geschäftspartner aufzubauen, während in westlichen Ländern in der Regel eine rationale und sachliche Geschäftsbeziehung als professionell betrachtet wird. Um in China langfristige Geschäftsbeziehungen zu entwickeln, ist es unerlässlich, sämtliche aufgebaute Beziehungen sowohl als eine persönliche und emotionale, als auch eine geschäftliche Angelegenheit anzusehen. Zukünftiges Personal sieht sich möglicherweise stärker mit einem Unternehmen verbunden, welches sich dessen Stellenwert im Leben des Angestellt bewusst ist.

Chinesische Führungskräfte mit Auslandserfahrung

Anstatt ausschließlich nach Personal im chinesischen Markt zu suchen, sollten Unternehmen darüber hinaus auch chinesische Mitarbeiter auch im Ausland suchen. Heutzutage ist es nicht mehr außergewöhnlich, dass chinesische Fachkräfte einen Großteil ihrer Karriere im Ausland verbringen. Diese Form der Personalbeschaffung kann einem Unternehmen in China dabei helfen, die Nachteile des mangelnden Fachwissens im Unternehmen auszugleichen. Es ist durchaus eine große Herausforderung, einen Mitarbeiter inmitten seiner Karriere nach China zurück zu holen, da möglicherweise mit ihm auch die Familie entwurzelt wird. Dies ist meist nur dann möglich, falls neben einer attraktiven Position auf Führungsebene auch das Gehaltsniveau deutlich ansteigt.

Ein Risiko dieser Strategie besteht jedoch darin, dass der Mitarbeiter aufgrund des langen Aufenthalts außerhalb der Volksrepublik nicht mehr über ein lokales Netzwerk verfügt und zusätzlich dessen chinesisches Marktwissen nicht auf aktuellstem Stand ist. Diese Recruiting-Strategie sollte daher meist nur als ein Teil der gesamten Strategie angesehen und mit einer erfahrenen Agentur ausgearbeitet werden.

Fazit: Lokale Mitarbeiter und Führungskräfte in einer Tochtergesellschaft können in China von unschätzbarem Wert sein. Die richtigen Personen dafür zu finden ist jedoch vor allem für ausländische Unternehmen langwierig und kostspielig und kann sich als große Herausforderung darstellen. In Zusammenarbeit mit einem erfahrenen, lokalen Unternehmen sollte eine langfristige Personalstrategie in China entwickelt werden, welche in Einklang mit der Geschäftsstrategie und den Zielen des Unternehmens steht.

Über INS Global Consulting

Als in Shanghai ansässige Unternehmensberatung bietet INS Consulting eine schlüsselfertige Lösung für die Expansion westlicher Unternehmen nach Greater China und Asien. Die Services umfassen unter anderem das Recruiting von Führungskräften in sämtlichen Branchen, die Unternehmensgründung vor Ort (WFOE, Vertriebsbüro) und die Abwicklung von Personaldienstleistungen (Payroll Outsourcing, Gehalts-/Steuerabrechnung).

www.ins-globalconsulting.com/de