Anzeige Wein aus Portugal
© boysen - Fotolia.com

Reisetipp: Weingenuss in Portugal

63 Prozent der Deutschen trinken gerne Wein. Erst danach kommen Bier (53 Prozent) und Cocktails (48 Prozent). Das hat eine forsa-Umfrage im Auftrag des Deutschen Kork-Verbands und des portugiesischen Korkverbandes APCOR ergeben. Damit dürfte das Land eher als Weinnation statt als Biernation gelten.

Die größten Weinproduzenten sind übrigens Italien, Frankreich und Spanien. Doch Masse bedeutet nicht gleich Klasse, wie man so schön sagt. So spielt etwa Portugal eine zunehmend wichtigere Rolle, wenn es um den Konsum der edlen Trauben geht. Bekannt ist das Land für seinen Portwein, doch inzwischen kristallisiert sich heraus, dass noch andere Weine den Gaumen erfreuen können.

Aufgrund von Wetterkapriolen mussten diese Weinanbaugebiete am meisten Verluste im letzten Jahr hinnehmen, wie die Grafik zeigt. Laut der jüngsten Prognose der Internationale Organisation für Rebe und Wein OIV sank die Produktion weltweit um 8,2 Prozent im Vergleich zu 2016. Vielleicht ist dies auch Anlass für Weinliebhaber einen guten Tropfen aus Portugal auszuprobieren.

Infografik: Weniger Wein aus Europa | Statista

Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Weinreisen werden beliebter

Weinconnaisseure verbinden gerne auch den Urlaub mit diesem zu den ältesten Genussmitteln der Menschheit gehörenden Getränk. Und so ist es kein Zufall, dass Weinreisen sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Ein Klassiker ist der Weinurlaub in Deutschland – bevorzugt an der Mosel und Saar. Doch auch Länder, die nicht ganz so bekannt für den Weinanbau sind, können durchaus ein unvergessliches Gourmet-Erlebnis bescheren. So herrscht seit etwa zehn Jahren große Aufbruchsstimmung bei den portugiesischen Winzern, denn das mediterrane Land verfügt über mehr als 500 autochthone Rebsorten auf einer Rebfläche von etwa 239.000 Hektar und hat damit mehr zu bieten als Gazpacho, Bacalhau und Pastéis de Nata.

© obs/LIDL

Ein ganzjährig mildes Klima, etwa 3.000 Sonnenstunden pro Jahr sowie 850 Kilometer herrliche Atlantikküste sowie beeindruckende Architektur mit Symbol der Seefahrernation machen das Land zu einem lohnenden Urlaubsziel. Zudem bietet die landestypische Küche Reisenden wahrliche Gaumenfreuden, die ein guter Wein noch abrundet. Typisch sind etwa Fisch und Schalentiere. Der nach der Hafenstadt Porto benannten Wein, der Portwein, ist einzigartig und weltberühmt. Vinho Verde sind junge frische Weine, die sich gut als Begleiter für Meeresfrüchte eignen. Der Moscatel Roxo aus der Muskatella-Traube gewonnen und muss gut 20 Jahre im Keller reifen, bevor er richtig gut schmeckt.

Portugal als Erfinder des zertifizierten Weinanbaugebietes

Portugal war übrigens das erste Weinland überhaupt, das die Grenzen eines Anbaugebietes per Gesetz definieren ließ, um vor allem Weinfälschungen vorzubeugen. Erstes geschütztes Gebiet war seinerzeit das Portwein-Gebiet am Douro im Jahr 1756. Heutzutage nennt Portugal fünf Weinanbauzonen mit 40 Qualitätswein-Anbaugebieten sein eigen. Davon führen 26 den DOC-Qualifizierung (denominazione di origine controllata, entspricht dem deutschen Q.b.A = Qualitätswein bestimmter Anbaugebiete). In sechs Regionen werden Weine mit IPR-Bezeichnung (Indicacão de Proveniência Regulamentada, entspricht den V.D.Q.S.-Weinen) erzeugt.

Ein besonders schönes Weinanbaugebiet, das man beispielsweise bei einer Weinreise mit picotours erkunden kann, ist die sanft-hügelige Alentejo-Ebene südöstlich von Lissabon – vor Ort bekannt als das Land von Brot, Wein und uralten Korkeichen. Die Lehm- und Tonböden des Tejo bieten für die Weinproduktion ideale Voraussetzungen und zahlreiche Winzer verbinden die alten Traditionen, etwa die Verwendung jahrhundertealter Tonkrüge, mit modernen Methoden. Mitten durch das Gebiet verläuft die „Rota dos Vinho“, die portugiesische Weinroute, die direkt zum Weingut „Herdade do Esporão“ führt, das einen der bekanntesten Weine Portugals, den „Monte Velho“ produziert.

 

Wein-Anbaugebiet in Portugal

Weinberge am Douro Fluss in Portugal

Die Rotweine dort sind schwer und körperreich mit einem beachtlichen Reifepotenzial. Aber auch Vinho Regional Alentejano genießt unter Weinkennern immer mehr Beachtung. Die Weißweine der Region brillieren mit üppig-reifen Tropenfruchtaromen, verfügen über reiche Körper und frische, elegante Säure. Während der Portugal-Weinreise bietet es sich an, mit dem Rad von Weingut zu Weingut zu fahren. Eine schöne Weinroute ist etwa die von Alter do Chao bis in die Weltkulturerbestadt Evora. Neben mittelalterlichen Burgen und Klöstern liegen in der Region mehr als 250 Weingüter.