© Tierney - fotolia.com

Reiseziele 2018: Türkei erlebt Renaissance

Die Deutschen sind zum Jahresauftakt in Buchungslaune. Als Reiseziel ist die Türkei wieder mehr gefragt, ebenso hat Nordafrika ein starkes Wachstum zu verzeichnen. Das meldet der Tourustikkonzern TUI.Traditionell ist der Januar der stärkste Buchungsmonat im Jahr. Am Samstag den 13. Januar, zum Start der Reisemesse CMT in Stuttgart, erwartet der Veranstalter den Nachfrage-stärksten Tag des Jahres. Etwa 1,2 Millionen Bundesbürger werden sich laut seiner Marktforschung an diesem Wochenende mit der Urlaubsplanung beschäftigen.

Türkei zählt wieder zu den Favoriten bei deutschen Urlaubern. Neu bei TUI ist das Best Family Belek Beach im Sommer 2018.

Mit einem Buchungsplus von 70 Prozent zählt die Türkei zum Saisonauftakt nach zwei rückläufigen Jahren wieder zu den Favoriten deutscher Urlauber. Entsprechend baut TUI ihr Türkeiangebot für den Sommer 2018 noch einmal deutlich aus und stockt für den Reisezeitraum Mai bis Oktober die Flugkapazität deutschlandweit um 100.000 Flugplätze nach Antalya auf. Mehr Flüge gibt es ab Hamburg, Hannover, Frankfurt, Leipzig, Düsseldorf, Köln, Nürnberg, München und Stuttgart.

Ägypten und Tunesien wieder gefragt

Ein besonders starkes Wachstum verzeichnet auch Nordafrika. Ägypten legt um 58 Prozent zu, Tunesien sogar um 125 Prozent. Trotz dieses Comebacks der nordafrikanischen Ziele bleibt die Nachfrage nach Spanien ungebrochen hoch. Sowohl die Balearen als auch die Kanaren und das spanische Festland verzeichnen Buchungszuwächse. Spanien bleibt das beliebteste Auslandsreiseziel deutscher TUI-Urlauber. Auch Griechenland, der Gewinner des Reisesommers 2017, liegt weiterhin im Trend und kann mit einem Buchungsplus von aktuell 16 Prozent nahtlos an das gute Vorjahr anschließen. Mit einem Viertel mehr Buchungen wächst auch Bulgarien deutlich. Zu den Top-Reisezielen des Sommers zählen zudem Deutschland, Italien und Kroatien.

Thailand, Jamaika und Malediven weiterhin beliebte Reiseziele

Bei den Fernzielen legen bei dem Konzern Thailand und Jamaika in der Gunst der deutschen Urlauber am stärksten zu. Beide Ziele verzeichnen bei den Sommerbuchungen hohe zweistellige prozentuale Zuwächse. In Thailand hat erst kürzlich der neue Robinson Club Khao Lak eröffnet und für einen zusätzlichen Nachfrageschub gesorgt. Die Nachfrage nach Jamaika-Reisen wird durch Preissenkungen um fünf Prozent beflügelt. Auch die Malediven stehen weiterhin hoch im Kurs. Besonderer Beliebtheit erfreut sich der neu eröffnete Robinson Club Noonu auf der Insel Orivaru. Die etwa 130.000 Quadratmeter große Insel mit eigener Lagune liegt im Noonu-Atoll, etwa 200 Kilometer nördlich der Hauptstadt Malé. Insgesamt wird mit einem anhaltend guten Sommergeschäft gerechnet.