Expat City Ranking
© dima_sidelnikov - Fotolia.com

Expat City Ranking 2017: Die besten Städte für Expats

Im diesjährigen Expat City Ranking belegt Manama den ersten Platz von 51 Städten weltweit. Expats schätzen an der Hauptstadt der Golfmonarchie Bahrain – ebenso wie an Madrid auf Rang 3 und Kuala Lumpur auf Rang 4 – vor allem die leichte Eingewöhnung vor Ort. Prag auf dem zweiten Platz bietet ihnen hingegen ein ausgezeichnetes Berufsleben, während Expats in Amsterdam (5. Platz) sowohl die Karrieremöglichkeiten als auch ein erfülltes Sozial- und Privatleben genießen. Mehr Top-Karrierechancen finden Expats in London, Beijing und München, wie das bisher unveröffentlichte Expat City Ranking 2017 verrät. Das Ranking basiert auf Daten der Expat Insider Studie, die jährlich von InterNations, dem weltweit größten sozialen Netzwerk für alle, die im Ausland leben und arbeiten, durchgeführt wird. Mit fast 13.000 Teilnehmern ist sie eine der umfassendsten Umfragen unter Expats weltweit. Die Studie bietet nicht nur eine ausführliche Analyse des Lebens als Expat in 51 Städten, sondern beinhaltet auch Ranglisten zu diversen Bewertungsfaktoren aus den Bereichen Lebensqualität in der Stadt, Eingewöhnung vor Ort, Berufsleben in der Stadt, persönliche Finanzen und Wohnungsmarkt. Dem diesjährigen Expat City Ranking zufolge sind die Top 10 Städte für Expats weltweit Manama, Prag, Madrid, Kuala Lumpur, Amsterdam, Barcelona, Johannesburg, Bangkok, Basel und Frankfurt am Main.

Manama Städte für Expats

Manama im Bahrain ist die beste Stadt für Expats (Bild © philipus – Fotolia.com)

Manama, Prag, Madrid, Kuala Lumpur und Amsterdam führen die Rangliste der besten Städte für Expats weltweit an. Während Prag beim Thema Eingewöhnung vor Ort lediglich auf Platz 35 angiert, werden die anderen vier Metropolen gerade bei diesem Thema gut bis sehr gut bewertet. Ein südafrikanischer Expat in Kuala Lumpur schätzt insbesondere „die Unbeschwertheit und Freundlichkeit der einheimischen Bevölkerung“, während ein Expat aus den Philippinen für die „sehr freundlichen und hilfsbereiten Menschen“ in Manama dankbar ist. In Manama (84 Prozent), Amsterdam (83 Prozent), Kuala Lumpur (78 Prozent) und Madrid (74 Prozent) beschreibt der Großteil der Befragten die allgemeine Einstellung der ortsansässigen Bevölkerung ihren ausländischen Mitbürgern gegenüber als positiv. Nur Prag liegt hier mit lediglich 49 Prozent positiven Bewertungen unter dem globalen Durchschnitt von 67 Prozent. Dennoch schafft es die tschechische Hauptstadt in die Top 10 Städte im Ranking, insbesondere durch die ausgezeichnete Bewertung des Berufslebens. Fast sieben von zehn Expats in Prag (68 Prozent) sind mit den dortigen Karrierechancen zufrieden – das sind 19 Prozentpunkte mehr als der globale Durchschnitt.

Städte für Expats

Für den Karriere-Kick nach Amsterdam, London und Peking

Die überwiegende Mehrheit der Expats in Amsterdam (78 Prozent), London (74 Prozent), Peking (70 Prozent), Prag (68 Prozent) und München (66 Prozent) bewertet die Karrierechancen in ihrer Stadt positiv – im weltweiten Vergleich sind es dagegen nur 49 Prozent. Expats fällt es offenbar nicht schwer, in diesen Metropolen beruflich Fuß zu fassen: Ein überdurchschnittlicher Anteil der Befragten nennt als wichtigsten Grund für ihren Umzug ins Ausland, dass sie dort auf eigene Faust eine neue Stelle gefunden hätten. Jedoch zahlen manche Expats für ihre Karriere einen hohen Preis: Während die Teilnehmer in den europäischen Städten sowohl mit ihrem beruflichen Erfolg als auch mit ihrer Work-Life-Balance zufrieden sind, müssen Expats in Peking viel Zeit für ihre Karriere opfern. Nur rund die Hälfte der Befragten in der chinesischen Hauptstadt (54 Prozent) findet, dass das Verhältnis von Beruf und Privatleben ausgewogen sei, während sich in jeder der europäischen Städte mindestens sieben von zehn Studienteilnehmern positiv dazu äußern. „Meine Work-Life-Balance und meine Arbeit hier sind großartig“, so ein kanadischer Expat in München. Ein australischer Expat in Prag meint ebenfalls, dass die dortigen Arbeitsbedingungen „ausgezeichnet“ seien.

Besonders viele soziale Kontakte in Johannesburg, Muscat und Kapstadt

Wer nach einem erfüllten Sozial- und Privatleben sucht, sollte Johannesburg, Muscat, Kapstadt, Amsterdam oder Manama als möglichen Wohnort ins Auge fassen: Etwa sieben von zehn Befragten sind dort mit diesem Aspekt ihres Lebens im Ausland zufrieden. Ein Expat aus Mauritius schätzt an Amsterdam vor allem „die Events und Ausgehmöglichkeiten“, während ein britischer Expat in Kapstadt die „sozialen Kontakte“ vor Ort lobt. In allen fünf Städten haben die Studienteilnehmer auch kaum Probleme, Freunde zu finden: Einem überdurchschnittlich hohen Anteil der Befragten in Muscat (71 Prozent), Johannesburg (66 Prozent), Manama (65 Prozent), Amsterdam (56 Prozent) und Kapstadt (54 Prozent) fällt es leicht, neue Kontakte im Ausland zu knüpfen. Obwohl die meisten Expats die einheimische Bevölkerung als freundlich beschreiben, bleiben sie lieber unter sich: Nur wenige Umfrageteilnehmer in Amsterdam (acht Prozent), Kapstadt (acht Prozent) und Muscat (zwei Prozent) – und kein einziger Teilnehmer in Manama – sind hauptsächlich mit Einheimischen befreundet. Nur in Johannesburg beträgt der Anteil dieser Gruppe unter allen Expats 19 Prozent und entspricht damit dem weltweiten Durchschnitt. Dies übersteigt sogar den Prozentsatz der Expats in Johannesburg, die angeben, hauptsächlich mit anderen Expats befreundet zu sein (15 Prozent).

Über das Expat City Ranking 2017

Für die jährliche Expat Insider Studie von InterNations haben rund 13.000 im Ausland lebende und arbeitende Personen aus 188 Ländern und mit 165 Nationalitäten Informationen zu zahlreichen  spekten ihres Lebens im Ausland und zu ihrer Person (Geschlecht, Alter, Nationalität, usw.) zur Verfügung gestellt. 2017, im vierten Jahr der Studie, wurden die Umfrageteilnehmer auch gebeten, ihre Meinung über die Stadt, in der sie zur Zeit leben, zu teilen.

Über 25 verschiedene Faktoren rund um das Thema urbanes Leben im Ausland wurden von den Teilnehmern auf einer Skala von eins bis sieben bewertet. Das Bewertungsverfahren legte großes  Gewicht auf die individuelle Zufriedenheit mit diesen Aspekten und berücksichtigte emotional geprägte Faktoren auf gleiche Weise wie sachbezogene Kriterien. Die Bewertungen der einzelnen Faktoren wurden dann in verschiedenen Kombinationen zu insgesamt 13 Kategorien zusammengefasst. Deren Mittelwerte bildeten die Grundlage für Rankings zu den folgenden Themen: Lebensqualität in der Stadt, Eingewöhnung vor Ort, Berufsleben in der Stadt sowie persönliche Finanzen und Wohnungsmarkt. Aus den Resultaten dieser Rankings wurde wiederum der  Mittelwert gebildet, um das Gesamtergebnis für 51 Metropolen rund um die Welt zu vergleichen. 2017 waren Manama, Prag, Madrid, Kuala Lumpur, Amsterdam, Barcelona, Johannesburg, Bangkok, Basel und Frankfurt am Main unter den Top 10. Damit eine Stadt in einen der Indexe sowie in das Gesamtranking aufgenommen wurde, war eine Stichprobengröße von mindestens 45 Teilnehmern erforderlich. Insgesamt beruht das City Ranking auf 7.985 Datensätzen von Expats in 40 verschiedenen Ländern.

An einem InterNations-Event teilnehmen

Wer ein offizielles InterNations Event besucht, und trifft Expats aus der ganzen Welt zum persönlichen Austausch. Dort finden Auswärtige auch heraus, wann und wo das nächste Event in ihrer Community stattfinden wird. Um eine persönliche Einladung mit freiem Eintritt zum Event zu erhalten und die Gelegenheit zu persönlichen Interviews mit InterNations Mitgliedern zu nutzen, können sich Interessierte unter press@internations.org oder unter +49 (0)89 4613324-79 anmelden.