© elenabsl - Fotolia.com

Deutsche Arbeitnehmer gehen mit Firmenhandy an den Strand

Sieben von zehn Berufstätigen in Deutschland schalten auch im Sommerurlaub nicht richtig ab, sondern sind beruflich weiterhin erreichbar. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Branchenverbands Bitkom.

So gaben 71 Prozent der Befragten an, auch im Urlaub für ihre Chefs erreichbar zu sein. 59 Prozent beantworten geschäftliche Anfragen per Kurznachricht, 58 Prozent sind telefonisch und 38 Prozent per Email zu erreichen. Lediglich 28 Prozent lassen den Beruf im Sommerurlaub wirklich zuhause, wie die Grafik von Statista zeigt.

„Digitale Technologien ermöglichen ein flexibles und selbstbestimmtes Arbeiten – zu jeder Zeit und an jedem Ort“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. In der Urlaubszeit würde dies viele Vorgesetzte und Mitarbeiter jedoch vor die Frage stellen, wie weit diese Möglichkeit ausgereizt werden darf. Schließlich sollte ein Urlaub in erster Linie der Erholung dienen und die lässt sich nun mal am besten durch vollständiges Abschalten erreichen.

Infografik: Mit dem Firmenhandy am Strand | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Weil Unternehmen, ihre Mitarbeiter und die jeweiligen Aufgaben sehr unterschiedlich sind, werde eine Standardregelung nach Schema F jedoch nicht jedem Einzelfall gerecht. Zur Erreichbarkeit während des Urlaubs sollten individuelle Absprachen zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern getroffen werden, die der jeweiligen Situation bestmöglich entsprechen. Im Mittelpunkt muss dabei die Erholung des Mitarbeiter stehen. Eine rechtliche Verpflichtung, auch im Urlaub ansprechbar zu sein, gibt es meist nicht.

Erfahrungsgemäß sind es vor allem die Kollegen, die sich während des Urlaubs melden. Sechs von zehn der im Urlaub erreichbaren Berufstätigen (61 Prozent) erhielten im vergangenen Jahr einen Anruf oder eine Nachricht von einem Kollegen. Bei jedem Vierten (23 Prozent) war es der Chef. Kunden meldeten sich bei jedem achten Berufstätigen (13 Prozent). Jeder Vierte (24 Prozent) blieb trotz erklärter Erreichbarkeit ungestört.

Infografik: Urlaub Digital: mit Firmenhandy an den Strand Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Doch nicht nur Berufstätige wollen im Urlaub nicht aufs Smartphone verzichten. 87 Prozent aller Smartphone-Besitzer in Deutschland nehmen  ihr Mobiltelefon mit in den Urlaub. Auch eBook-Reader und Navigationsgeräte sind beliebte Urlaubsbegleiter, wie die folgende Grafik zeigt. Den Laptop lassen die meisten Urlauber dagegen zuhause. Er erinnert dann wohl doch zu sehr an Arbeit und Alltag.