© negativespace.co

Europäische Geschäftsreisende fliegen vor allem nach London und New York

Geschäftsreisende in Europa zieht es beruflich am häufigsten nach London. Außerhalb Europas reisen europäische Geschäftsreisende am häufigsten nach New York, gefolgt von Shanghai. Das hat eine aktuelle Analyse seiner europäischen Flugreisedaten von BCD Travel ergeben.

Im Vergleich zu 2015 gab es nur kleine Änderungen im Ranking der beliebtesten Geschäftsreiseziele in Europa. Spitzenreiter unter den europäischen Städten sind weiterhin London, Wien und Amsterdam.

Wieder mehr Dienstreisen nach Spanien

Grafik: BCD Travel

Dank einer Steigerung von 7,1 Prozent bei Flugreisen nach Barcelona kletterte die Stadt von Rang Neun auf Sechs. Madrid ist die zweite spanische Stadt im europäischen Ranking. Sie landet mit einem Plus von 14,9 Prozent als höchster Neueinsteiger auf Platz Acht. Die zunehmende Anzahl geschäftlicher Flugreisen nach Madrid und Barcelona geht mit der Erholung der spanischen Wirtschaft einher: Sie wuchs 2016 um insgesamt 3,2 Przent.

Dubai schafft den Sprung in die Top 3 der aus Europa meistangeflogenen Städte interkontinental: New York und Shanghai bleiben an erster und zweiter Stelle der interkontinentalen Reiseziele für europäische Geschäftsreisende. Im Jahr 2016 hat Dubai mit einem Plus von 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr Peking und Singapur überholt.

September ist Geschäftsreisezeit

Die meisten Geschäftsreisen finden nach dem Sommerurlaub im September statt (9,5 Prozent). Aufgrund der Feiertage ist der Dezember der am wenigsten frequentierte Geschäftsreisemonat (5,6 Prozent).

Hintergrund: Geschäftsreisen sind ein möglicher Indikator für das Wirtschaftswachstum: Wenn das Geschäftsreisevolumen in einer bestimmten Region steigt oder fällt, ermöglicht dies Rückschlüsse auf die dortige Konjunktur. Mit der Veröffentlichung des jüngsten „Cities & Trends Report“ bietet BCD Travel Einblicke in das europäische Geschäftsreiseverhalten. Der Report beruht auf Flugbuchungsdaten aus acht wichtigen Geschäftsreisemärkten in Europa: Belgien, Deutschland, Frankreich, Irland, Luxemburg, den Niederlanden, Schweiz und Vereinigtes Königreich.

Unternehmen sollten zudem auf das Restkostenrisiko bei Gesundheitsausgaben von ihren Mitarbeitern denken. Ein neues Dossier der BDAE Gruppe weist auf potenzielle Kosten hin und bietet einen Überblick über neue Produkte im Markt.