© Romacdesigns auf pixabay.com

Vietnam: Visumbefreiung erneut um ein Jahr verlängert

Staatsangehörige aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien, die sich zwischen dem 1. Juli 2017 und dem 30. Juni 2018 nicht länger als 15 Tage in Vietnam aufhalten, benötigen auch weiterhin kein Visum.

Dies gilt für alle Arten von Reisepässen und für jeden Reisegrund. Die Regierung von Vietnam hat die im Jahr 2016 erstmals auf ein Jahr begrenzt eingeführte Visa-Befreiung für Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Italien nun erneut um ein weiteres Jahr verlängert. Reisende können sich weiterhin bis zu 15 Tage visumfrei in Vietnam aufhalten. Voraussetzung ist, dass der Reisepass bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig ist und zwischen der letzten Ausreise und erneuter Einreise mindestens 30 Tage liegen.

Zuständig und verantwortlich für die Gewährung der visumfreien Einreise sind ausschließlich die vietnamesischen Behörden. Bei konkreten Fragen sollten sich Reisende an die zuständige vietnamesische Auslandsvertretung wenden. Infos dazu gibt es auf der Webseite der vietnamesischen Botschaft in Berlin und des vietnamesischen Generalkonsulats in Frankfurt/Main.

Verlängerung nach 15 Tagen möglich

Nach Ablauf des visumfreien Aufenthalts von 15 Tagen ist eine einmalige Verlängerung für weitere 15 Tage möglich, wenn eine Pauschalreise bei einem vietnamesischen Reisebüro gebucht wird. Das Reisebüro kümmert sich dann in der Regel um die Verlängerung für den Kunden. Die Gebühren für die Verlängerung betragen zehn US-Dollar, die an die Ausländerbehörde zu zahlen sind. Über die Kosten für die Buchung der Reisetour bei einem vietnamesischen Reisebüro kann keine Auskunft gegeben werden.

Deutsche Staatsangehörige benötigen zudem kein Transitvisum, sofern sie den Transitbereich des Flughafens nicht verlassen.

In allen anderen Fällen müssen deutsche Staatsangehörige ein Visum beantragen. Anfang Februar 2017 hat Vietnam zunächst probehalber für zwei Jahre ein elektronisches Visum (e-Visum) eingeführt. Das Verfahren gilt für 40 Staaten, unter anderem für deutsche Staatsangehörige. Das e-Visum ist für maximal 30 Tage und für eine einmalige Einreise gültig. Die Bearbeitungsdauer beträgt lediglich drei Tage.

Ein Touristenvisum wird in der Regel für vier Wochen zur einmaligen Einreise ausgestellt. Die Erteilung für einen längeren Zeitraum und zur zwei- oder mehrfachen Einreise ist bei entsprechender Beantragung und Vorlage weiterer Unterlagen gegen höhere Gebühr nach Auskunft der vietnamesischen Botschaft möglich.

Visa für Geschäftsreisende und Investoren können für die Dauer von bis zu einem Jahr ausgestellt werden Für diesen Personenkreis kann auch nach Einreise eine Aufenthaltserlaubnis bis zu drei Jahren ausgestellt werden.

Quelle: Auswärtiges Amt, tip.de und cibt.com