© SolisImages - Fotolia.com

Jugend assoziert EU mit Frieden und Menschenrechten

Populisten, Wirtschaftskrise und Flüchtlingskrise: Die Europäische Union (EU) hat schon bessere Zeiten erlebt. Am heutigen Europatag wird europaweit die Geburtsstunde der EU gefeiert und an die Werte der Staatengemeinschaft erinnert.

Für junge Menschen in Deutschland, Großbritannien, Spanien und Frankreich steht die EU vor allem für die Sicherung des Friedens in Europa: In einer aktuellen Umfrage der TUI-Stiftung in Zusammenarbeit mit YouGov gaben 58 Prozent der Deutschen dies als den wichtigsten Wert der Staatengemeinschaft an. An zweiter Stelle steht für die Deutschen der Wert der Demokratie (42 Prozent), gefolgt von den Menschenrechten (39 Prozent) und der Solidarität in der EU (33 Prozent), wie die Grafik von Statista zeigt.

Jugend weiß die EU zu schätzen

Für die Studie hatten die TUI-Stiftung und YouGov insgesamt 6.000 junge Europäerinnen und Europäer aus sieben Ländern befragt. Das Ergebnis zeigt, dass jungen Menschen die Werte der EU trotz aller Krisen und Kritik an der Gemeinschaft in letzter Zeit durchaus bewusst sind und sie diese zu schätzen wissen.

Hintergrund: Am 9. Mai 1950, fünf Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, schlug der französische Außenminister Robert Schuman in einer Rede in Paris Revolutionäres vor: eine Gemeinschaft, in der die ehemaligen „Erbfeinde“ Deutschland und Frankreich ihre Kohle- und Stahlproduktion zusammenlegen sollten. Da Kohle und Stahl die beiden wichtigsten Komponenten in der Herstellung von Waffen waren, sollte Krieg in Europa so unmöglich gemacht werden. Die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl, gegründet von sechs Ländern, war die erste einer Reihe supranationaler europäischer Institutionen, die schließlich zur heutigen Europäischen Union wurden. Seit 1985 feiern wir den 9.Mai als Europatag.

Infografik: Die EU steht für Frieden und Menschenrechte | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista