© Auto Europe

Deutsche wollen auch im Urlaub nicht auf Smartphone verzichten

Kaum eine technische Neuerung hat unseren Alltag in den letzten Jahren so verändert wie Smartphone und Tablets. Ein Alltag ohne ist für die meisten Deutschen mittlerweile undenkbar. Das gilt mittlerweile auch für den Urlaub. 93 Prozent aller Bundesbürger möchten auch während ihrer Auszeit nicht darauf verzichten, wie eine Studie des Marktforschungsinstituts GfK im Auftrag des Mietwagenunternehmens Auto Europe ergeben hat. Damit verzichten lediglich sieben Prozent der Befragten in den Ferien auf mobile Geräte wie Smartphones, Tablets und Laptops.

Wenig überraschend: Das Smartphone ist das favorisierte Mobilgerät unter den Befragten: 81 Prozent benutzen es für E-Mails, Surfen etc. im Urlaub Am zweithäufigsten greifen die Urlauber zum Tablet (35 Prozent), danach folgen Laptop (29 Prozent) und Mobiltelefon (18 Prozent). Viele Befragte nutzen dabei nicht nur ein Gerät, sondern beispielsweise das Smartphone in Kombination mit Laptop oder Tablet.

Die Grafik zeigt, wofür die Deutschen das Smartphone im Urlaub nutzen. (Quelle: Auto Europe)

Männer und Frauen surfen gleich lang

Die meisten Studienteilnehmer (28 Prozent) beschäftigen sich im Urlaub zwischen einer und zwei Stunden täglich mit Smartphone oder einem anderen mobilen Endgerät. Mehr als jeder Fünfte (22 Prozent) nutzt das Gerät zwischen 30 und 60 Minuten täglich. Dabei hat die Surfdauer scheinbar nichts mit dem Geschlecht zu tun. Männer und Frauen gaben sehr ähnliche Durchschnittswerte zu ihrer Mobilnutzung im Urlaub an.

Insgesamt gaben 76 Prozent an, das Gerät für die private Kommunikation, zum Beispiel mit Familie und Freunden zu nutzen. Platz 2 belegte mit 68 Prozent das Thema Fotografieren, auf Platz 3 (56 Prozent) folgten Nachrichten und auf Platz 4 die Reiseplanung mit 44 Prozent. Am fünfthäufigsten wurde mit 36 Prozent die Social Media-Nutzung angegeben. 27 Prozent der Studienteilnehmer hören im Urlaub Musik auf ihrem Gerät, 26 Prozent nutzen es für Spiele und Unterhaltung.

Die Grafik verdeutlicht die unterschiedliche geschlechterspezifische Nutzung des Smartphones im Urlaub. (Quelle: Auto Europe)

Nur wenige Deutsche arbeiten im Urlaub

Interessanterweise gaben nur sehr wenige Befragte (neun Prozent) an, ein Mobilgerät im Urlaub für die Arbeit zu benötigen. Unter ihnen sind es mehrheitlich Männer, die im Urlaub Smartphone und Co für die Arbeit verwenden. Während nur sechs Prozent der befragten Frauen im Urlaub arbeiten, sind es bei den Männern fast 11 Prozent.