© detailblick-foto - Fotolia.com

Wo das Dach über dem Kopf am teuersten ist

Die Immobilienpreise in Deutschland steigen, vor allem in den großen Städten. Eine Studie des Immobiliendienstleisters nested zeigt, wie viel eine Einzelperson in Städten rund um die Welt verdienen muss, um eine Singlewohnung mit 39 qm mieten zu können. Dabei wird angenommen, dass die Kaltmiete nicht mehr als 29 % des Einkommens betragen darf.

Deutsche Städte erst ab Platz 30

Demnach ist die Miete in San Francisco und New York am höchsten, aber auch fünf deutsche Städte finden sich in dem Ranking. Teuerste deutsche Stadt ist, nicht verwunderlich, die bayerische Hauptstadt, wie die Grafik von Statista zeigt. In München muss der Jahresverdienst bei gut 29.000 Euro liegen, um eine Wohnung mit 39 qm mieten zu können. Frankfurt am Main belegt Platz 36. Die „günstigste“ deutsche Stadt im Ranking ist mit Platz 46 Berlin. Insgesamt wurden für die Studie 72 Städte weltweit untersucht.

Infografik: Wo das Dach über dem Kopf am teuersten ist | Statista Mehr Statistiken finden Sie bei Statista