© wetzkaz - Fotolia.com

Welchen Einfluss der Black Friday auf Europa hat

Am morgigen Freitag startet die größte Rabattschlacht des Jahres, das Black Friday-Wochenende. Der Black Friday kommt aus den USA und fällt immer auf den Freitag nach Thanksgiving. Die Amerikaner nehmen an diesem Tag traditionell frei und nutzen die Zeit für erste Weihnachtseinkäufe. Der Handel hat sich darauf eingestellt und lockt die Kunden zwischen Freitag und Montag mit Sonderangeboten und Rabatten. Über den Online-Handel ist der Black Friday mittlerweile nach Europa herübergeschwappt. Auch in Deutschland sind Black Friday-Verkaufsaktionen seit einigen Jahren üblich. 2016 wird der Umsatz laut einer Prognose von RetailMeNot erstmals die Milliardengrenze knacken.

Die Grafik bildet den prognostizierten eCommerce-Umsatz am Black Friday-Wochenende ab.

Infografik: Rabattschlacht mit Milliardenumsätzen | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Hintergrund: Weil nahezu alle US-Amerikaner diesen Tag als Brückentag nutzen und das Weihnachtsshopping eröffnen, werden am Black Friday, der immer auf den vierten Donnerstag im November und vor Thanksgiving fällt, große Umsätze in den Geschäften gemacht. Viele Läden und Handelsketten öffnen schon in den frühen Morgenstunden – üblicherweise um fünf Uhr – und bieten Sonderangebote, Rabatte und Werbegeschenke. Viele Menschen warten bereits nachts in langen Schlangen vor den Geschäften, um Schnäppchen zu machen.