© tovovan - Fotolia.com

Europäische Etikette für Autofahrer

Der Herbst ist nun endgültig da und der Sommerurlaub liegt schon in weiter Ferne. Auch die letzten Urlauber sind nach Hause zurückgekehrt. Der europäische Fuührerschein, Deutschlands zentrale Lage und die offenen Grenzen der EU machen es leichter denn je, das europäische Ausland mit dem Auto zu bereisen. Der PKW ist nach wie vor das beliebteste und meistgenutzte Verkehrsmittel zum Erreichen des Urlaubsziels, wie diese Statista Umfrage ergab. Ob mit dem eigenen Auto oder dem Mietwagen, das Urlaubsland lässt sich auf vier Raädern immer noch am besten erkunden.

Fahren im Ausland birgt Risiken

Doch bei aller Freiheit und Flexibilitaät ist das Autofahren im Ausland auch mit Risiken verbunden. Wir muüssen keine Fahrprüfung ablegen, bevor wir im Ausland hinter das Lenkrad steigen. Doch selbst in unseren Nachbarländern Österreich und Frankreich gibt es gewaltige Unterschiede was den Fahrstil und die jeweilige Straßenverkehrsordnung angeht. Laut der europäischen Unfallstatistik haben deutsche Autofahrer die meisten Unfälle in Frankreich, gefolgt von Italien, den Niederlanden und Österreich, wobei Frankreich und Österreich die beliebtesten Autoreiseziele sind. Heiko Beermann von der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG empfiehlt daher, vor der Fahrt ins Ausland einen Europäischen Unfallbericht zu bestellen. „Der Europäische Unfallbericht gehört in jedes Auto. Er ist kostenlos bei der eigenen Kfz-Versicherung erhältlich“, so Beermann. Das Formular kann hier bestellt werden.

Egal, ob mit dem Mietwagen oder dem eigenen Auto: Jedes Land zeigt Eigenheiten im Fahrstil der Einheimischen. Eventuell kommt man auch mit einem Strafzettel aus dem Urlaub zurück. Leihwagenversicherung.de hat eine Infografik zur europäischen und weltweiten Etikette hinter dem Steuer erstellt. Sie soll sowohl gaängige Zeichen und Signale in Form von Hupen und Lichthupe deuten, wie Tipps zum Thema Parken und Überholen geben. Zusätzlich soll diese Sie auch vor unangenehmen Bußgeldstrafen bewahren. Ergänzt wird diese Aufstellung durch einige Fakten aus aller Welt.

Fahren wie ein Einheimischer

Wann hupt man in Spanien? Was muss ich beim Parken in Frankreich beachten? Was bedeutet es, wenn mir ein Brite Lichthupe gibt? Wie überholen Niederländer? Alle Tipps dazu wie Sie in Zukunft wie ein Einheimischer fahren, finden Sie im ersten Teil der Infografik.

Bußgeldstrafen vermeiden

Ein kleiner Strafzettel für falsches Parken kommt im besten Urlaub vor. Doch eine Bußgeldtrafe über bis zu 5000 Euro wegen vergessener Winterreifen kann einem den Winterurlaub schon vermiesen. Andere Länder, andere Sitten, so auch im Straßenverkehr. Die Infografik macht auf die höchsten Bußgeldstrafen unserer europäischen Nachbarn aufmerksam.

Wussten Sie…?

Wussten Sie in welchem Land man nicht oben ohne Autofahren darf? Einige der Fakten im letzten Teil unserer Infografik werden Sie zum Schmunzeln bringen. Andere könnten Ihnen das Leben retten. Von der Schweiz über Russland nach Thailand haben wir die unglaublichsten Tatsachen von den Straßen dieser Welt zusammengetragen.

Driving_Etiquette_GERMAN_Stg4