© trekandphoto - Fotolia.com

In Österreich und in den USA fahren Deutsche am liebsten Auto

Italien mag zwar ein gerne anvisiertes Ziel für Fahrten mit dem Auto zu sein, besonders gerne sitzen deutsche Autorfahrer dort aber nicht hinterm Steuer. Fast jeder Vierte (23 Prozent) möchte Autofahren auf italienischen Straßen lieber vermeiden. Das hat eine weltweite Umfrage unter Autofahrern des Unternehmens Enterprise Rent-A-Car ergeben.

Am liebsten fahren die Deutschen im Nachbarland Österreich Auto. Jeder dritte gab an, dort gerne hinterm Lenkrad zu sitzen. 26 Prozent genießen es auf den Straßen der Vereinigten Staaten von Amerika zu fahren. Weiter hinten rangieren Australien, Tschechien und das Vereinigte Königreich – nur jeweils fünf Prozent der deutschen Studienteilnehmer gaben an, in diesen Ländern gerne am Steuer gesessen zu haben. Die letzten Plätze belegen die Türkei und Bulgarien (jeweils zwei Prozent) und Ungarn (ein Prozent).

Schöne Landschaften und besseres Wetter für ein gutes Fahrgefühl

Pittoreske Landschaften und Aussichten schätzen deutsche Autofahrer (53 Prozent) am meisten, wenn sie mit dem Wagen in einem anderen Land unterwegs sind. 20 Prozent nannten zudem das bessere Wetter und die Fahrbedingungen im Ausland. Die Möglichkeit, ein anderes Auto zu lenken, das gehobener ist als das eigene, schätzen 16 Prozent. Fünf Prozent der deutschen Studienteilnehmer nannten zudem die Möglichkeit, auf ausländischen Straßen schneller fahren zu können als im Heimatland, als wesentlichen Grund.

„Was hat Ihnen auf bereits absolvierten Roadtrips oder im Urlaub besonders gefallen?“ Die Antwort auf diese Frage fiel relativ eindeutig aus: 63 Prozent schätzten die Schönheit der Landschaft am Zielort. 39 Prozent ist die Möglichkeit besonders wichtig, in einem Urlaub verschiedene Kulturen zu erfahren. Das Wetter ist für immerhin 30 Prozent die wesentliche Motivation, im Ausland am Steuer zu sitzen.

Legendäre Route 66 beliebteste Route für Roadtrip mit Auto

Mit 37 Prozent sind die Vereinigten Staaten das beliebteste Ziel für Roadtrips – dieser Meinung waren auch alle anderen Nationen mit Ausnahme von Spanien.

Doch nicht nur die Ferne überzeugt die deutschen Autofahrer: 35 Prozent wählten Deutschland unter die besten Ziele für einen Roadtrip. Auf den dritten Platz schaffte es Österreich (34 Prozent), gefolgt von Frankreich (28 Prozent). Als weniger geeignet für Roadtrips bewerteten deutsche Studienteilnehmer Island (fünf Prozent) und Griechenland (drei Prozent).

Zudem hatten die Studienteilnehmer die Auswahl zwischen diversen bekannten Strecken für Roadtrips. 44 Prozent und damit die meisten fühlen sich von der legendären „Route 66“ von Illinois nach Kalifornien angezogen. Auf dem zweiten Platz rangiert der „Pacific Coast Highway (Route 1)“ (24 Prozent) und auf dem dritten Platz die Amalfi-Küste in Italien (20 Prozent).